Öllinger: Veit Schalle erkennt slowenischsprachigen KärntnerInnen österreichische Staatsbürgerschaft ab

Grüne: Geht’s noch tiefer? Schüssel schließt Koalition immer noch nicht aus

Wien (OTS) - "Veit Schalle, der slowenischsprachige KärntnerInnen als Gäste aus Slowenien bezeichnet, und nach eigenen Worten ein dementsprechendes Verhalten verlangt, reiht sich lückenlos in die Riege der FPÖ-BZÖ-Proponenten. Einer österreichischen Volksgruppe die Staatsbürgerschaft abzuerkennen - und damit sämtliche Rechte und Pflichten - ist inakzeptabel und selbstverständlich mit aller Vehemenz zurückzuweisen", erklärt heute der stv. Klubobmann der Grünen, Karl Öllinger, zur Nominierung von Veit Schalle als BZÖ-Kandidat für die Nationalratswahl, und weiter: "Westenthaler will 300.000 Menschen, die in Österreich leben, deportieren, darunter die dringend gebrauchten 40.000 Pflegerinnen. Haider fordert die Einsprachigkeit in Kärnten. Veit Schalle spricht gleich einer ganzen Volksgruppe ihre Zugehörigkeit zu Österreich ab. Geht’s eigentlich noch tiefer? Und BK Schüssel schließt eine weitere Regierungszusammenarbeit mit ihnen immer noch nicht aus."

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Danmayr, Pressesprecherin, 0664-3457113

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001