Kössl zu Findeis: SPÖ freut sich offenbar nur bei steigender Kriminalität

Kriminalität in NÖ um 4,5 % gesunken

St. Pölten (NÖI) - "Die SPÖ freut sich offenbar nur, wenn die Kriminalität steigt, wenn sie keinen Anlass für Jubel bei sinkender Kriminalität sieht. Das beweist nur, dass es der SPÖ rein um Parteipolitik geht und ihr die Bevölkerung völlig egal ist", kritisiert der ÖVP-Sicherheitssprecher und Amstettener Nationalrat Günther Kössl die Aussagen von SP-Findeis.

"Die Kriminalität ist in Niederösterreich weiter gesunken und zwar um 4,5 Prozent. Freilich ist jedes Delikt eines zuviel, aber es zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Maßnahmen wie das Asylgesetz, Schutzzonen und Videoüberwachung, die wir gegen Rot-Grün durchgesetzt haben, bewähren sich jetzt. Zudem befinden sich derzeit über 300 Beamte mehr im Außendienst in NÖ als 1999", so Kössl.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003