Rennhofer: Forschungsprojekt um keltische Funde in Schwarzenbach

Land Niederösterreich fördert mit 60.000 Euro

St. Pölten (NÖI) - Seit 1992 wird die Fundstelle Schwarzenbach-Burg vom Institut für Ur- und Frühgeschichte untersucht. Es handelt sich bei diesem Forschungsprojekt um die besterhaltene keltische Wall-Grabenanlage Österreichs. Nun erhält die Marktgemeinde Schwarzenbach für die siedlungs- und wirtschaftsarchäologische Untersuchung der befestigten Siedlung Schwarzenbach-Burg eine Landesförderung in der Höhe von 60.000 Euro, berichtet der VP-Landtagsabgeordnete Franz Rennhofer.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche archäologische Arbeiten durchgeführt und abgeschlossen. Ein Großteil der Projekte wurde wissenschaftlich bearbeitet und steht vor der Publikation. Im Zeitraum Juli 2006 bis Ende 2008 sollen die Forschungsprojekte abgeschlossen werden, informiert Rennhofer.

Schwarzenbach ist Fundort von bedeutenden Zeugnissen der Keltenzeit in unserer Region. Das Land Niederösterreich unterstützt die wissenschaftliche Aufarbeitung dieser Funde daher mit allen Kräften. Nicht zuletzt gehen von diesem Forschungsprojekt auch Impulse für den Tourismus in der Region aus, so Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002