Wienweite Suche nach Abgängigem aus dem Otto-Wagner-Spital

Von Beginn an enge Kooperation mit der Polizei; Suche mit Hundebrigaden erfolglos

Wien (OTS) - Seit 6.9.ist der 60-jährige Patient Stefan Miszlik
aus dem Otto-Wagner-Spital als abgängig gemeldet. Der Patient leidet an einer dementiellen Erkrankung sowie an einer Zuckerkrankheit. Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) ersucht um die Unterstützung der Öffentlichkeit bei der Suche nach der vermissten Person.

Umfangreiche Suchmaßnahmen ohne Erfolg

Sofort nach der Abgängigkeitsmeldung wurde die Polizei eingeschaltet. Sämtliche öffentlich zugängliche und versperrte Räumlichkeiten der Pavillons sowie die gesamte Krankenhaus- und Parkanlage wurden mehrmals von Suchmannschaften komplett durchsucht. Gestern Abend und heute wurde das Gelände von der österreichischen Rettungshundebrigade durchsucht. Auch der Einsatz der Hundestaffel der Polizei brachte keinen Erfolg.

Stefan Miszlik ist 165 cm groß, von stämmiger Statur und hat graue Haare. Er ist mit einer grauen Jogginghose, schwarzem Polohemd und Sandalen ohne Socken bekleidet. Herr Miszlik ist demenzkrank, daher zeitlich und örtlich desorientiert. Der KAV bittet um zweckdienliche Hinweise an die Direktion des Otto-Wagner-Spitals unter der Tel.:
91060-0.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Krankenanstaltenverbund /
Presse Paul Vecsei, Bakk. phil.
Tel.: 40409/60109
E-mail: paul.vecsei@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021