LSI Raimund Rosenberg zum Hofrat ernannt

Bildungsministerium würdigt langjährige Leistungen

Bregenz (VLK) - Schullandesrat Siegi Stemer hat im Auftrag des Bildungsministeriums den Landesschulinspektor für die Allgemeinbildenden Pflichtschulen, Raimund Rosenberg, zum Hofrat ernannt.

Raimund Rosenberg, Jahrgang 1946, erwarb 1965 das Lehramt für Volksschulen und 1971 für Hauptschulen. Er war Lehrer, Schulleiter und von 1992 bis 1997 Bezirksschulinspektor in Bregenz. Seit 1997 ist Rosenberg als Landesschulinspektor für die Allgemeinbildenden Pflichtschulen (APS) zuständig für alle Volksschulen, Hauptschulen und Polytechnischen Schulen in Vorarlberg.

Rosenberg war u.a. entscheiden an der Entwicklung der "Hauptschule der 90-er Jahre", am "Modell Vorarlberg" beteiligt, engagierte sich im Aufbau der Musikhauptschule Bregenz-Stadt und trieb den Schulversuch "Differenzierung im Eingangsbereich" voran. Er ist seit April 1996 Präsident der IMTA (Internationale Musische Tagung) und leistete federführende Arbeit in der Einwicklung der "Ganztägigen Schülerbetreuung - Modell Vorarlberg". Weiters förderte er die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft auf allen Ebenen, arbeitete bei der Erstellung des IKT-Konzeptes für die Vorarlberger EDV-Schuloffensive mit und gehört der Arbeitsgruppe "Grundschulfragen" im Bildungsministerium an.

Landesrat Stemer würdigte die Leistungen von Hofrat Rosenberg in einem kleinen Festakt und dankte ihm für den unermüdlichen Einsatz für das Vorarlberger Schulwesen. "Raimund Rosenberg gilt als echter Mann der Schulpartnerschaft, der gemeinsam mit den Lehrpersonen und den Eltern für und mit den Schülerinnen und Schülern arbeitet", so Stemer.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0013