Scheucher-Pichler zur SPÖ: Frauen in Österreich fühlen sich wohl

Krankjammer-SPÖ soll die Frauen in Österreich fördern, nicht behindern

Wien, 7. September 2006 (ÖVP-PK) "Die Situation für die Frauen in Österreich hat sich nachweislich verbessert. Die Frauen fühlen sich wohl", betonte ÖVP-Frauensprecherin Mag. Elisabeth Scheucher-Pichler zu den SPÖ-Frauenpolitikerinnen anlässlich des SPÖ-Bundesfrauenkongresses. Die gute und solide Arbeit der Bundesregierung habe viel erreicht: Die Einführung des Kinderbetreuungsgeldes für alle, die Sicherung der Pensionsansprüche durch die Pensionssicherungsreform sowie eine kostenlose, geschlechterspezifische Vorsorge speziell für Frauen sind nur einige Beispiele dafür. ****

Auch zahlreiche angesehene Studien und Umfragen unterstreichen die hohe Zufriedenheit der Frauen im Land. So bescheinige die
Studie "Quality of Life in Europe" Österreich die europaweite Führungsposition bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Laut einer OGM-Umfrage sagen indes 77 Prozent der Frauen in Österreich, dass sich die Situation verbessert habe bzw. gleich geblieben sei. "Das SPÖ-Krankjammern behindert die Entwicklung der Frauen. Wir fördern und unterstützen die Frauen in Österreich", so die ÖVP-Frauensprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009