VSStÖ: Universität in Männerhand - "Trauriges Zeugnis"

Unter 15 neuen DekanInnen der Uni Wien nur eine Frau!

Wien (SK) - Als "ein trauriges Zeugnis für Österreichs Frauenförderung" empfindet Sylvia Kuba, Vorsitzende des VSStÖ, die Tatsache, dass unter den 15 neu besetzten DekanInnen der Universität Wien nur eine Frau - Eva Dreher in der Psychologie - zu finden ist. ****

Die mangelnde Frauenförderung an den Universitäten macht sich jedes Jahr bemerkbar. "Die typische Uni-Karriere ist eine typische männliche", so Kuba. Die Lebenssituationen von Frauen finden keine Beachtung im Uni-Alltag. Erschreckend findet Kuba das enorme Männernetzwerk an den Universitäten selbst: "Wissenschaftlerinnen haben kaum eine Chance, in höheren Kreisen der Unis Fuß zu fassen."

Die Studentin hofft auf eine baldige Änderung des Universitätsgesetzes. "Derzeit ist Frauenförderung nur ein schmückendes Beiwort, aber keine Realität an den österreichischen Unis. Hier ist das Bildungs- und Frauenministerium gefragt, zusammen Maßnahmen zu ergreifen!" so Kuba abschließend. (Schluss) wf/mm

Rückfragen: Ilia Dib, VSStÖ Pressesprecherin, 0699 146 48 288

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003