"Remapping Mozart" in Fünfhaus

Wien (OTS) - Der fünfzehnte Bezirk ist die letzte "Konfigurations"-Station der Reihe "Remapping Mozart", die sich der "Gegengeschichtsschreibung" verschrieben hat und damit versucht, mit künstlerischen Mitteln den Regelkanon bezüglich Historie und Gesellschaft in Frage zu stellen. Die Diskussion um Kunst und Gesellschaft, die der Zeit Mozarts im 18. Jahrhundert lebhaft geführt wurde, wird damit fortgesetzt und in die aktuelle Situation eingebracht. In den Räumlichkeiten des "Brick 5", einer ehemaligen Turnhalle einer jüdischen Schule und einem früheren Fabriksgebäude in der Fünfhausgasse 5 sind nun bis 15. Oktober die künstlerischen und wissenschaftlichen Beiträge zu sehen, die sich unter dem Motto "Es ist kein Traum!" mit den Möglichkeiten beschäftigen, das "Gültige, Sagbare, Machbare" aufzubrechen und zu verändern. Die Schau wurde am Mittwoch vom Intendanten des Mozartjahres Peter Marboe eröffnet, der auf die gesellschaftsverändernden Aspekte im Schaffen Mozarts hinwies.

Die Arbeiten, Texte, Montagen, Videos etc. stammen von zahlreichen Künstlern mit verschiedenem ethnischen Hintergrund, im Blickfeld der künstlerischen Auseinandersetzung stehen besonders die Institutionen Schule und Museum mit ihren genormten und normierenden Vorgaben für alle Beteiligten. Gleichzeitig greift die Ausstellung die drei vorhergehenden Konfigurationen unter dem Aspekt der "Historisierung als Strategie" noch einmal auf und legt damit eine Art Resümee des Projekts, das der politischen Veränderung an der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft gewidmet ist.

Die Schau im "Brick 5" jeweils Dienstag von 11 bis 16 Uhr, und Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr zusehen, Montags geschlossen, ebenso am 7. und 8. Oktober. Eintritt frei.****

o Weitere Informationen und Rückfragehinweis:
Verborgene Geschichte/n - remapping Mozart
Ein Projekt von Wiener Mozartjahr 2006
Internet: http://www.remappingmozart.mur.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Rahel Baumgartner
Tel: 586 12 49-15
Mobil: 0699/819 845 51
Fax: 586 82 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015