Bartenstein: Österreichs Wirtschaft läuft prächtig

Europa hat die USA im zweiten Quartal beim Wachstum überholt

Wien (BMWA-OTS) - "Die Wirtschaft wächst, die Zahl der
Arbeitslosen sinkt deutlich. Die derzeitig Entwicklung in Österreich, aber auch in ganz Europa, stimmt zuversichtlich", sagte Wirtschaftsminister Martin Bartenstein heute angesichts der gestern veröffentlichten Zwischenprognose der EU Kommission, die erfreulicherweise die Wachstumsprognose für Europa nach oben korrigiert habe.

In Österreich, so Bartenstein, sei heuer sogar ein Wachstum von drei Prozent in Sicht, was für einen merklichen Aufschwung im Land sorgen werde. Besonders bemerkenswert sei auch, dass Europa im 2. Quartal dieses Jahres die USA in punkto Wachstum überholt habe.

Seit April, so Bartenstein weiter, sei die Trendwende am Arbeitsmarkt spürbar, im August sei die Zahl der Arbeitslosen um 8,4 % gesunken, ein Jobrekord jage den nächsten.

Die Regierung habe auch einen guten Rahmen für Jugendbeschäftigung geschaffen. Daher könne man jedem arbeitswilligen jungen Menschen heute sagen, dass er eine Lehrstelle oder einen Lehrgangsplatz bekommt. Es sei aber auch eine Verpflichtung, jenen jungen Menschen, die keinen Hauptschulabschluss haben, eine zweite, dritte oder vierte Chance zu geben, wie das im Rahmen der Qualifizierungsoffensive mit einem Volumen von 285 Millionen Euro gemacht werde.

"Wir wollen für Österreich das Ziel der Vollbeschäftigung erreichen", so Bartenstein weiter: "Wir haben seit 2000 die Rahmenbedingungen optimiert." Das Nulldefizit sei die Basis für die Entlastung durch die Steuerreform gewesen. Das Pensionssystem sei reformiert und nachhaltig saniert. Im September werde der zweimillionste Arbeitnehmer ins System der betrieblichen Vorsorge aufgenommen.

Im Bereich Forschung und Entwicklung sei Österreich nicht mehr im europäischen Mittelfeld, sondern habe sich im europäischen Vorderfeld etabliert. Trotzdem sei die Sozialquote in Österreich um einen Prozentpunkt gestiegen. "Österreich lebt das europäische Lebensmodell", so Bartenstein.

Die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs sei gestiegen, Österreich sei sind zu einer echten Exportnation herangewachsen, jeder zweite Arbeitsplatz hänge vom Export ab. Bartenstein: "Österreichs Wirtschaft läuft prächtig, wir werden heuer die 100 Milliarden Schallmauer bei den Exporten durchbrechen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: DI Holger Fürst, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001