Österreichs Rettungssanitäter-Elite zeigt was sie kann

Am 16. September findet in Podersdorf am Neusiedlersee der 16. Bundesbewerb für Sanitätshilfe statt

Wien (Rotes Kreuz) - 406.560 mal sind im vergangenen Jahr Rotkreuz-Rettungssanitäter ausgerückt, um rasch und professionell Notfallpatienten zu Hilfe zu kommen. Beim Bundesbewerb am 16. September werden die Sanitäter ihre Professionalität bei inszenierten Unfällen aller Art in Podersdorf/Burgenland von 9 bis 16 Uhr unter Beweis stellen. Besucher können so hautnah die erstklassige Arbeit der Ersthelfer erleben.

Beim Bundesbewerb stellen insgesamt 14 Teilnehmergruppen aus allen Rotkreuz-Landesverbänden ihr Können an verschiedenen Stationen unter den wachsamen und kritischen Blicken der Schiedsrichter -Lehrbeauftragte und Notärzte - unter Beweis. Es werden realitätsnahe Notfallszenarien nachgestellt, auf die sich die Sanitäter - wie im Rotkreuz-Alltag - rasch einstellen und entsprechend reagieren müssen. Für die Besucher bietet sich so ein interessanter Einblick in Situationen mit akutem Hilfsbedarf und die tägliche und lebensrettende Arbeit der Rettungssanitäter des Österreichischen Roten Kreuzes.

In den letzten Jahren wurden Verkehrs- und Busunglücke inszeniert, andere Aufgaben waren: beim Spielen schwer verletzte Kinder, Panik in einer Fabrik nach einem Chemieunfall sowie Massenvergiftungen durch verdorbenes Essen. Neben dem praktischen Können wird ebenfalls das theoretische Wissen bewertet.
Die zwei Siegerteams werden 2007 zum FACE-Wettbewerb (first aid competition of europe) nach Limerick/Irland geschickt, um das Österreichische Rote Kreuz dort zu vertreten.
Neben dem spannenden Bewerb wird am Ufer des Neusiedlersees mit Musik und Spielen für die Unterhaltung der ganzen Familie gesorgt. Um 20 Uhr findet die Siegerehrung statt und beim anschließenden Zeltfest können sich Besucher wie Teilnehmer stärken und Erfahrungen und Informationen beim gemütlichen Zusammensein austauschen.

Am Vormittag findet für Medienvertreter eine geführte Tour durch die einzelnen Stationen statt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr bei der Info-Stelle. Die Tour beginnt um 10:30 Uhr.

Fotomaterial ist vorhanden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK - Pressestelle
Gerald Czech
Tel.: 01/589 00-154
Mobil: 0664/444 13 48
gerald.czech@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001