Scheuch: Strache wird immer mehr zum Handlanger der Linken

Rest-FP-Chef will nun sogar SPÖ-Minderheitsregierung unterstützen!

Wien (OTS) - "Die Ankündigung von FPÖ-Strache, nach der Wahl eine Minderheitsregierung mit einem SPÖ-Bundeskanzler unterstützen zu wollen, beweist, dass Strache immer mehr als Handlanger der Linken agiert", so heute BZÖ-Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch in einer Reaktion auf die gestrige ORF-"Konfrontation" mit Strache und SP-Chef Gusenbauer.

Nach der Ansage, er wünsche sich eine große Koalition mit einem SPÖ-Bundeskanzler, und dem Angebot, SP-Landeshauptfrau Burgstaller zur Kanzlerin wählen zu wollen, sei dies die nächste Kapriole innerhalb weniger Tage. "Strache ist längst zum Verräter an der freiheitlichen Politik geworden, er vekauft sich mit Haut und Haaren an die SPÖ und ist damit Teil des Systems. Von Kontrolle kann bei der FPÖ keine Rede mehr sein. Hier zählt nur mehr das Anbiedern, um dafür nach der Wahl mit dem einen oder anderen Posten belohnt zu werden, koste es was es wolle", so Scheuch. Damit werde auch der Deal SPÖ-Kanzlerunterstützung gegen FPÖ-Listenplatz offensichtlich.

"Mit so einer Politik für einen SPÖ-Bundeskanzler ist Strache nicht mehr ernst zu nehmen", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/8527909

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003