MEDIEN / MACHT / KULTUR

Die Einflussnahme der Medien auf die Vorstellung von Kultur im Mittelpunkt der Auslandskulturtagung 2006

Wien (OTS) - Das MuseumsQuartier Wien ist am 7. September der Austragungsort der traditionellen Auslandskulturtagung des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten, die sich in diesem Jahr mit dem Thema "MEDIEN / MACHT / KULTUR" auseinandersetzt. Im Mittelpunkt der Diskussion wird dabei vor allem die Wirkung der global verfügbaren Medien (TV, Internet) aber auch des Radios als Vermittler spezifischer Kulturvorstellungen stehen. Botschafter Emil Brix, Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium, dazu:
"Es ist gerade die Kultur, die zur weltweiten Prägung des Bildes Österreichs als Kulturnation beiträgt. Die österreichische Außenpolitik kann auf eine erfolgreiche Kulturpräsentation im Ausland nicht verzichten. Wir müssen jedoch bei unseren Präsentationen Themen kommunizieren, bei denen uns Kompetenz zugeschrieben wird, und zur Unterstützung dafür benötigen wir im besonderen Maße die Medien als Kooperationspartner." Die Tagung wird sich auch mit der Wirkung von Medien auf Kultur befassen: "Verändern Medien auch unsere Vorstellungen über Kultur und haben die Medienbilder, die vor fünf Jahren am 11. September um die Welt gegangen sind, nicht nur einen fürchterlichen Terroranschlag dokumentiert, sondern auch das Bild einer neuen, von kulturellen Auseinandersetzungen bestimmten Welt vermittelt?"

Jan Mojto, Medienmanager und Filmproduzent, wird zum Beginn der Tagung seine Sicht des Themas "Medien - Macht - Kultur" in einem Vortrag präsentieren. Im Anschluss werden in drei Arbeitskreisen Themen wie "Kultur als virtuelle Präsenz", "Die Macht der Bilder -Zur Prägung von Kulturvorstellungen" und "Das unterschätzte Radio oder Wider die akustische Verdummung" behandelt werden. Als Impulsreferenten konnten Wolfgang Müller-Funk (Literaturwissenschaftler und Kulturphilosoph), Rudolf Bretschneider (Geschäftsführer FESSEL-GFK-Institut) und Alfred Treiber (Programmchef des Radioprogramms Ö1) gewonnen werden. Unter dem Motto "Die Kulturmacher in Theorie und Praxis - Welchen Stellenwert hat Kultur in den Medien?" steht eine Podiumsdiskussion, in deren Rahmen Christiane Goller-Fischer (Geschäftsführer RadioKulturhaus), Agnes Husslein-Arco (Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin), Paul Jandl (Journalist und Literaturkritiker) und Wolfgang Lorenz (ORF-Planungschef) das Tagungsthema um praktischen Aspekte, persönliche Erfahrungen und Sichtweisen des Verhältnisses zwischen Medien und Kultur bereichern werden.

In der diesjährigen Festrede wird Staatssekretär Hans Winkler auf "Internationale Resonanzen - Der Beitrag der Kultur zur public diplomacy" eingehen und einige Kernthemen der österreichischen Auslandskulturarbeit der nächsten Zeit skizzieren.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Andreas Pawlitschek
Referat Kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
e-mail: andreas.pawlitschek@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001