SPÖ-Nationalratsabgeordnete Trunk kritisiert parteipolitischen Missbrauch von Kärntner Insignien und Steuergeldern

"Ortstafel-Brief" von Haider auf offiziellem Papier der Landesregierung gedruckt

Klagenfurt (SP-KTN) - Kritik an Landeshauptmann Jörg Haider anlässlich seines jüngsten Vorstoßes im Ortstafelkonflikt übte heute, Donnerstag, die Kärntner SPÖ-Nationalratsabgeordnete Melitta Trunk. Dass Landeshauptmann Jörg Haider Kärntner Insignien wie beispielsweise das Landeswappen oder die Landesfarben politisch für seine Zwecke missbrauche und seine rein parteipolitisch motivierte Position auf Landeskosten verbreite, sei ungeheuerlich, sagte Trunk im Hinblick auf den Brief Haiders mit dem Slogan "Kärnten wird einsprachig", der an rund 44.000 Wahlberechtigte, die an der Ortstafel-Urabstimmung teilgenommen hatten, geschickt wurde.

Der Brief, der auf dem Papier der Kärntner Landesregierung gedruckt wurde, erwecke den Eindruck, dass es sich um einen offiziellen Brief des Landes handle, während hierbei lediglich Parteiwerbung in eigener Sache betrieben werde, betonte Trunk ihre Befremdung über die Vorgehensweise von Haider und forderte diesen auf, zum Wohle des Landes von derartigen Aktionen Abstand zu nehmen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001