Welche Rolle spielt Komplementärmedizin im Gesundheitssystem

Podiumsdiskussion am 11. September in Wien: Die Gesundheitssprecher präsentieren die Position ihrer Parteien

Wien (OTS) - Immer mehr Menschen nehmen - vorwiegend selbstfinanziert - komplementärmedizinische Angebote in Anspruch. Wie reagiert die Politik auf diesen Trend? Welchen Stellenwert soll Komplementärmedizin in unserem Gesundheitssystem zukünftig einnehmen und wie soll sie finanziert werden? Über dieses hochbrisante Thema diskutieren die Gesundheitssprecher aller im Parlament vertretenen Parteien auf Einladung der Plattform "Ja zur Komplementärmedizin" am 11. September, ab 18 Uhr im Wiener Museumsquartier (Architekturzentrum).Wien.

Die Stärken der Komplementärmedizin liegen in der Krankheitsprävention auf allen Ebenen sowie der Behandlung von chronischen und funktionellen Leiden.

Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum österreichischen Gesundheitssystem, der zum überwiegenden Teil von den Menschen in Eigenverantwortung in Anspruch genommen und aus der eigenen Tasche finanziert wird. In der Bevölkerung steigt die Nachfrage nach komplementärmedizinischen Angeboten stetig an, immer mehr Gesundheitsanbieter reagieren darauf. Die Politik hat von dieser Entwicklung bisher kaum Kenntnis genommen. Verbesserung der Lebensqualität chronisch Kranker oder Krebskranker scheint wenig zu interessieren...

Rechtzeitig vor der Nationalratswahl erhalten nun alle Parlamentsparteien die Gelegenheit, ihre Position zu diesem gesundheitspolitisch brisanten Thema vorzustellen: Am Montag, dem 11. September, findet um 18 Uhr im Museumsquartier, Architekturzentrum Wien, eine Podiumsdiskussion zum Thema "Komplementärmedizin - ihre Rolle in einem modernen Gesundheitssystem" statt. Nach ihren Impulsstatements stellen sich die Gesundheitssprecher der allgemeinen Diskussion. Die Moderation übernimmt Dr. Gisela Hopfmüller, Hauptabteilungsleiterin Wissenschaft im ORF. Veranstalter ist die Plattform "Ja zur Komplementärmedizin", www.ja-zur-komplementaermedizin.at.

Weitere Infos: Akademie für Ganzheitsmedizin, Tel. 01/ 688 75 07, Dr. Bettina Reiter.

EINLADUNG

Podiumsdiskussion
"Komplementärmedizin - ihre Rolle in einem modernen Gesundheitssystem"

Wann?: Montag, 11. September 2006, 18 Uhr Wo?: Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, Architekturzentrum Wien

Auf dem Podium: Die Gesundheitssprecher aller im österreichischen Parlament vertretenen Parteien

  • Abg. Z. NR Dr. Erwin Rasinger, Gesundheitssprecher der ÖVP
  • Abg.z.NR Manfred Lackner, Gesundheitssprecher der SPÖ
  • Abg.z.NR Univ.-Prof.Dr.Kurt Grünewald, Gesundheits- und Wissenschaftssprecher der Grünen
  • Abg.z.NR Barbara Rosenkranz, Obfrau des Gesundheitsausschusses im österreichischen Parlament und Gesundheitssprecherin der Freiheitlichen Partei Österreichs
  • NN, ein/e VertreterIn des BZÖ Moderation: Dr. Gisela Hopfmüller, Hauptabteilungsleiterin Wissenschaft im ORF Programm 18.00 Uhr Begrüßung 18.15 bis 19.00 Impulsstatements der Gesundheitssprecher 19.00 bis 20.15 Allgemeine Diskussion ab 20.15 Uhr Come together mit Getränken und Buffet

Rückfragen & Kontakt:

gamed - akademie für
ganzheitsmedizin
office@gamed.or.at
www.gamed.or.at
fon +43-1-688 75 07
fax +43-1-688 75 07-15
otto wagner spital
sanatoriumstraße 2, a -1140 wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003