Broukal: Unter Gehrer haben Universitäten und Studierende gelernt, bescheiden zu sein

Auch zweiter Hälfte der Wartenden im Medizinstudium muss rasch geholfen werden

Wien (SK) - "Es ist bezeichnend für die gescheiterte Hochschulpolitik von Ministerin Gehrer, wenn sich die Universitäten darüber freuen, dass Wartelisten ein wenig verkürzt werden", so SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst zur heutigen Aussendung der Medizin-Uni Wien. "Die SPÖ fordert nach wie vor, dass alle Studierenden an den Medizin-Unis ihr Studium rasch fortsetzen können." ****

"Es ist der gesetzliche Anspruch der Studierenden und die Aufgabe der Universitäten und des Ministeriums, ausreichend Plätze zur Verfügung zu stellen", erklärte Broukal, der abschließend fragte: "In was für eine Lage hat Gehrer die Universitäten und Studierenden gebracht, dass man sich schon darüber freut, dass die Situation ein klein bisschen weniger schlimm ist?" (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027