Feinstaub - SP-Valentin: "Wien handelt, Grüne lamentieren!"

Wien (SPW-K) - "Die Stadt Wien kämpft seit langem in allen Bereichen gegen den Feinstaub und hat bereits zwei umfassende Maßnahmepakete verabschiedet. Während Wien handelt, können die Grünen nur lamentieren", reagierte heute der Vorsitzende des Umweltausschusses, Erich Valentin, auf Aussagen des Grünen Maresch.

Wien beziehe dabei auch alle Verursachergruppen mit ein - ob Verkehr, ob Industrie oder auch der Sektor Bauwirtschaft, wo es etliche Maßnahmen gibt. "Seit 1. September gilt nun beispielsweise Partikelfilterpflicht für Offroad-Geräte, was zu einer jährlichen Reduktion von 23 Tonnen Feinstaub führen wird", so Valentin. "Es geht um die Gesundheit unserer Kinder, daher sind Maßnahmen auf allen Ebenen unerlässlich, jeder muss seinen Beitrag leisten." Wien habe schon vor Jahren die Weichen in die richtige Richtung gestellt, etwa mit den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und der Förderung der Fernwärme. "Dank dessen ist etwa der Hausbrand in Wien kaum mehr ein Thema ist, während. in andern Bundesländern der Hausbrand noch bis zu 30 Prozent der Feinstaubbelastung verursacht." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007