Scheibner: "Nichts Brauchbares zur Bildungspolitik von SPÖ gekommen"

"Werden Ideenlosigkeit der SPÖ im Bildungsbereich aufzeigen"

Wien (OTS) - "Die von der SPÖ beantragte Sondersitzung des Nationalrats zur Bildungspolitik riecht förmlich nach einer "reinen Wahlkampfaktion". Wenn nun Cap und Broukal ankündigen, daß sie in dieser Sitzung "wichtige Anträge" einbringen werden, dann sind wir auf diese schon sehr gespannt, denn bisjetzt ist seitens der SPÖ nichts Brauchbares zur Bildungspolitik gekommen", meinte heute der Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklub-BZÖ Abg. Herbert Scheibner.

Die SPÖ sehe die Schule nach wie vor lediglich als ideologische Spielwiese und als parteipolitisches Betätigungsfeld. Für uns sei die Schule aber die Vorbereitung auf das Berufsleben der Kinder und Jugendlichen, die einer immer größer werdenden Beachtung stehen sollte. Diese Sondersitzung gebe uns aber auch die Gelegenheit, unsere bildungspolitischen Vorschläge zu präsentieren. "Ebenso werden wir bei dieser Sitzung die Ideenlosigkeit der SPÖ im Bildungsbereich aufzeigen", betonte Scheibner.

Es sei zu hoffen, daß man in dieser Sondersitzung nicht nur Wahlkampfgetöse hören werde, sondern, daß es zu einem interessanten Diskurs über die verschiedenen Konzepte in der Bildungspolitik kommen werde, schloß Scheibner

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003