Van der Bellen begrüßt Sondersitzung: Bildungsnotstand muss Konsequenzen haben

Grüne: SPÖ erkennt im Gegensatz zum Pflegenotstand wenigstens bei Bildung Brisanz und Wichtigkeit des Themas

Wien (OTS) - "Der Bildungsnotstand und das Kaputtsparen von
Schulen und Universitäten durch Kanzler Schüssel und Bildungsministerin Gehrer kann nicht ohne Konsequenzen bleiben. Die Sondersitzung des Nationalrates ist eine Gelegenheit, dem Tiefschlaf der Regierung in der Bildungspolitik ein Ende zu bereiten. Die Ignoranz vor allem der Bildungsministerin gegenüber den Problemen von SchülerInnen, Eltern, Studierenden und Lehrenden ist mittlerweile unerträglich", begrüßt der Bundessprecher der Grünen, Alexander Van der Bellen, in einer ersten Reaktion das von der SPÖ eingebrachte Verlangen auf eine Nationalratssondersitzung. "Es ist erfreulich, dass die SPÖ wenigstens in Sachen Bildung die Brisanz und Dringlichkeit des Themas erkennt und von ihren parlamentarischen Möglichkeiten Gebrauch macht. Beim Thema Pflegenotstand hat die SPÖ die Betroffenen noch im Regen stehen gelassen, indem sie nicht bereit war, dem Vorschlag der Grünen, auch hier eine Sondersitzung einzuberufen, nachzukommen", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005