VP-Korosec: Erhöhung und automatische Auszahlung des diesjährigen Heizkostenzuschusses

Wien will Vorreiter sein, ist aber immer hinten nach

Wien (VP-Klub) - "Der Heizkostenzuschuss für Menschen, die finanziell sehr schlecht gestellt sind, muss für die kommende Wintersaison deutlich angehoben werden", fordert die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec. Die Wiener SP-Alleinregierung feiert sich selbst dauernd als Vorreiter, ist aber immer hinten nach. So haben beispielsweise Vorarlberg und Niederösterreich eine deutliche Erhöhung bereits festgelegt.

"Die Heizkosten sind auch in diesem Jahr stark gestiegen und nach der bereits im Frühjahr erfolgten Erhöhung des Gaspreises wird schon über eine neuerliche diskutiert. Dadurch werden die Menschen in Wien fürs Heizen deutlich mehr Geld ausgeben müssen", betont Korosec und fordert: "Die zuständige Stadträtin Brauner soll in der kommenden Gemeinderatssitzung eine spürbare Erhöhung des diesjährigen Heizkostenzuschusses vorlegen. Zudem soll die Gewährung des diesjährigen Zuschusses möglichst automatisch durchgeführt werden. Es darf nicht sein, dass man Menschen, die die Hilfe der Gesellschaft brauchen, bei jeder noch so kleinen aber wichtigen Unterstützung zu Bittstellern degradiert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007