Bures: Am SPÖ-Bundesparteitag werden die politischen und personellen Weichen gestellt

40-Prozent-Frauenquote in allen Gremien

Wien (SK) - "Wir werden am Bundesparteitag die politischen und personellen Weichen für die Zukunft der Sozialdemokratie stellen", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Die Stimmung innerhalb der SPÖ im Vorfeld dieses Bundesparteitags in Linz sei sehr gut.
Man habe "so viele Anmeldungen, dass selbst das Design Center in Linz zu klein werden wird - wir rechnen mit 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern". Die SPÖ habe einen hervorragenden Wahlkampfauftakt in der Wiener Stadthalle hingelegt und Spitzenkandidat Alfred Gusenbauer sei derzeit durch Österreich unterwegs, "und sucht das Gespräch mit den Menschen - auch das unterscheidet ihn von Schüssel, der sogar die Gespräche bei den ORF-Konfrontationen scheut", bemerkte Bures. ****

Die SPÖ tritt mit einem klaren Programm bei dieser Wahlauseinandersetzung an. "Wir haben uns mit den zentralen Themen, den Fragen der Beschäftigung, der Pensionen, der Gesundheit und Bildung in den letzten Jahren sehr intensiv in unseren Kompetenzteams befasst und die Konzepte und unsere Problemlösungsansätze präsentiert - und wir werden auf diesem Parteitag 20 Projekte für mehr Fairness diskutieren und beschließen", kündigte Bures an.

"Wir sind eine sehr weibliche Partei", sagte Bures und verwies auf sieben Frauen, die als Stellvertreterinnen kandidieren. Und unter den 70 Mitgliedern, die für den Bundesparteivorstand kandidieren sind dreißig Frauen. Es werde, ist Bures sicher, wieder die 40-Prozent-Frauenquote in Gremien und bei Mandaten erreicht oder sogar überschritten, auch das Reißverschlussprinzip werde durchgeführt. Die Bundesliste sei noch nicht fix, da werde sich noch einiges verändern, das hänge nicht zuletzt von den Reststimmen ab. Jedenfalls sei mit Sicherheit davon auszugehen, dass etwa Alfred Gusenbauer oder Josef Cap nicht über die Bundesliste, sondern in ihrem Bundesland ein Mandat erreichen. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014