Kernstock: Niederösterreichs Pflegeausbildung auf höchstem Niveau

ÖVP-Ablenkungsmanöver löst Grundproblem der Leistbarkeit der Pflege nicht

St. Pölten, (SPI) - "Die Ausbildung in Niederösterreichs Gesundheits- und Krankenpflegeschulen erfolgt auf höchstem Niveau und die von NÖ Gesundheitsreferent Landesrat Emil Schabl in seiner Ressortverantwortung umgesetzte Aufstockung der Ausbildungsplätze sowie ein neues Ausbildungskonzept waren sicher ein positiver Schritt, um auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet zu sein. Ursprünglich war ja ÖVP-Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka strikt gegen eine Ausweitung der Ausbildungsplätze, Sobotka forderte sogar die Schließung einiger Gesundheits- und Krankenpflegeschulen", kommentiert der Gesundheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Otto Kernstock, heutige Aussagen des Finanzreferenten, der sich nur allzu gern mit fremden Federn schmücken möchte.****

"Alles das löst aber nicht das Grundproblem. Wir müssen dafür sorgen, dass sich ein jeder die Pflege, die er braucht, auch leisten kann. Hier stellt sich für die Politik die Frage, ob dies mit höherem Pflegegeld, mit einer Pflegeversicherung oder durch finanzielle Zuschüsse aus dem Budget passiert. Auch haben es sich die Beschäftigen in der Pflege nicht verdient, von Lohndumping bedroht zu werden. Derzeitige Ablenkungsmanöver von ÖVP-Politikern beweisen daher weniger die Beschäftigung mit der Sache sowie Lösungskompetenz, sondern eher Sprach- und Ideenlosigkeit", so Kernstock abschließend. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002