Bezirksmuseum 18: Schulbücher aus alten Zeiten

Wien (OTS) - Kunstvoll gestaltete Schulbücher aus früherer Zeit zeigt das Bezirksmuseum Währing in Wien 18., Währinger Straße 124, in einer Sonder-Ausstellung. Von Donnerstag, 7. September, bis Donnerstag, 28. September, ist diese Bücher-Schau zu sehen. Die Mehrzahl der ausgestellten Druckwerke wurde vom Maler Ernst Kutzer (1880 - 1965) illustriert. Kutzer lebte ab dem Jahr 1915 in Währing, die liebevoll ausgeführte Bebilderung von Schriften für den schulischen Gebrauch zählte zu den Schwerpunkten seines Schaffens. Zeichnerische Darstellungen des Ernst Kutzer sind in Rechenbüchern, Sprachfibeln, Liederbänden und anderen Werken zu finden. Wichtelmännchen, Elfen, Engelchen und "vermenschlichte" Tiere erleichterten einst jungen Menschen das Lernen. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils Donnerstag (18 bis 20 Uhr), Sonntag (8 bis 10 Uhr) und Montag (9.30 bis 11.30 Uhr). Der Zutritt ist kostenlos.

Anlässlich der Eröffnung der Sonder-Ausstellung am Donnerstag, 7. September, ab 19 Uhr, stellt sich der Enkel des Ernst Kutzer im Währinger Bezirksmuseum ein. Peter Kutzer-Salm liest im Zuge der allgemein zugänglichen Eröffnungsveranstaltung aus dem Buch "Kutzer G'schichtln" (ISBN 3-86516-392-0). Auf kurzweilige Art erzählt Peter Kutzer-Salm vom Leben und reichen künstlerischen Wirken seines geschätzten Großvaters. Enkel Peter ist ebenfalls ein Künstler und betätigt sich derzeit vorwiegend als Autor und Rezitator. Auch als Mitglied des Folklore-Ensembles "Golem" und als Clown "Kuki" (Kindertheater-Gruppe "Kaikukas") konnte Peter schöne Erfolge feiern. Zeichnungen von Ernst Kutzer haben junge Menschen für mehr als ein halbes Jahrhundert im Schulunterricht begleitet. Immer wieder weckte dieser gefragte Auftragskünstler mit neuen Ideen bei der Jugend die Lust auf das Lernen. Selbst Nahrungsmittel wurden bei Ernst Kutzer zu ganz leicht lernbaren Buchstaben (Abbildungen im Band "Das Brezel ABC").

O Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Währing:
http://www.bezirksmuseum.at/waehring/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011