Theater an der Wien: Ballett Requiem

Ab 15. September sind John Neumeier und das Hamburg Ballett zu Gast in Wien

Wien (OTS) - Im Theater an der Wien hat auch der zeitgenössische Tanz seinen fixen Platz. John Neumeier hat schon 2003 mit seiner Choreografie zu Händels "Messias" und 2005 zu Schuberts "Winterreise" im Rahmen des OsterKlang Wien das Wiener Publikum begeistert. Ab 15. September ist das Hamburg Ballett mit Neumeiers Ballett "Requiem" im Theater an der Wien zu Gast. Die musikalische Neueinstudierung wird von Erwin Ortner geleitet. Es spielt das Wiener KammerOrchester und singt der Arnold Schoenberg Chor & die Choralschola der Wiener Hofburgkappelle. Die Gesangssolisten sind Gabriela Bone, Julia Oesch, Matthias Zachariassen und Florian Boesch.

1991 für die Salzburger Festspiele kreiert, zählt John Neumeiers Choreografie "Requiem" zur Musik von W. A. Mozart bereits zu den Klassikern des zeitgenössischen Tanzes. "Unterwegs zwischen Leben und Tod" gestaltet John Neumeier seine "choreografischen Meditationen" zur Musik des Mozart-Requiems und fügt einstimmige Gesänge im Gregorianischen Choral hinzu. Er will damit keine Visualisierung von Mozarts Partitur erstellen, sondern konfrontiert aus dem Alltag gerissene Menschen mit Tänzern, die in ihrer betont klaren, archaisch anmutenden und teilweise sehr direkten Körpersprache selbst die Musik auszulösen scheinen.

Mozart konnte sein Requiem nicht mehr vollenden. Er starb mit 35 Jahren während der Arbeit am 5. Dezember 1791 an "hitzigem Frieselfieber", und so blieb seine Totenmesse in d-Moll, von Franz Graf von Walsegg-Stuppach in Auftrag gegeben, ein Torso.

Das auf der klassischen Technik basierende, durch moderne Bewegungen aufgebrochene Ballett lässt die Tänzer wie in einem Ritual miteinander verwachsen. Sie sind in der unaussprechbaren Todeserfahrung isolierte Menschen, verlassen in Leid und Einsamkeit. Analog zur Komposition treten sie von einem Augenblick zum anderen solistisch hervor und bleiben dennoch unverändert ein Glied der Gruppe. Aus dieser Widersprüchlichkeit heraus wird das Thema "Tod" konkreter und fassbarer.

o Requiem Ballett von John Neumeier Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und Gesänge im gregorianischen Choral Premiere: Freitag, 15. September 2006, 20.00 Uhr Reprisen: 16. & 17. September 2006, 20.00 Uhr o Kartentelefon: 01 588 85 (Wien Ticket) Tageskassa im Theater an der Wien: 1060 Wien, Linke Wienzeile 6 (tgl. 10 bis 19 Uhr) Internet: http://www.theater-wien.at/

(Schluss) sei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Sabine Seisenbacher
Pressebüro Theater an der Wien
Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Tel.: 588 30-661
Fax: 588 30-650
presse@theater-wien.at
http://www.theater-wien.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003