Bundeskanzler Schüssel:"Pater Sporschill faszinierender Gradwanderer und Vorbild für unsere Gesellschaft"

Wien (OTS) - In Würdigung seiner großen humanitären Verdienste wurde Pater Mag. Dr. Georg Sporschill SJ heute von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

In seiner Ansprache hob der Bundeskanzler vor allem die Bereitschaft Sporschills hervor, Herausforderungen und immer neue Ziele anzunehmen: "Pater Georg Sporschill lebt die permanente Selbstherausforderung und verlangt sich und seinen Mitarbeitern mehr ab als andere Menschen. Er übt mit seinem Einsatz für schwächere und Not leidende Menschen eine magische Anziehungskraft aus und versteht es wie kein Zweiter, mit seinem Einsatz gegen die Zerstörung von Werten zu faszinieren und zu überzeugen".

Das Engagement des gebürtigen Vorarlbergers Sporschill zugunsten ausländischer Kinder und Jugendlicher begann in Rumänien. Vor 11 Jahren übernahm Bundeskanzler Schüssel die Schirmherrschaft für das Straßenkinderprojekt. Heute erstreckt sich die Arbeit des "Papstes für die Armen" auch auf Moldawien und die Ukraine, weitere Pläne gibt es für Albanien.
"Pater Sporschill geht speziell mit seinem Vorzeigeprojekt in Rumänien eine Gradwanderung zwischen Anerkennung für sein Beschützen und Kritik. Seine Überzeugungskraft, sein Einsatz und nicht zuletzt seine Fähigkeit, Mitstreiter zu gewinnen sollte uns allen Vorbild sein", so der Bundeskanzler.

***

Pater Georg Sporschill wurde 1946 in Feldkirch/Vorarlberg geboren. Nach dem Studium von Theologie, Psychologie und Erziehungswissenschaften in Innsbruck und Paris trat er 1976 in den Jesuitenorden ein und wurde 1978 zum Priester geweiht.

Seit 1991 ist Pater Georg Sporschill in Rumänien, um dort Hilfe für Straßenkinder zu leisten, wobei er sich seine Erfahrungen in der Obdachlosenszene in Wien zunutze machen konnte. Im Jahre 1992 wurde die Organisation Concordia für Sozialarbeit in Rumänien gegründet, die bisher mehr als tausend Kindern helfen konnte.

Seit 2002 ist das Sozialzentrum Lazarus eine erste Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche von der Straße. Es bietet Übernachtungsmöglichkeiten, Erste Hilfe, Essen und Waschgelegenheiten. Gemeinsam wird für jedes Kind ein Weg in die Zukunft gesucht.

Mit der Verleihung der rumänischen Ehrenstaatsbürgerschaft an Pater Sporschill drückte auch das offizielle Rumänien seine Anerkennung für das "Straßenkinderprojekt" aus.

Die Arbeit von Pater Georg Sporschill rückte in den vergangenen Jahren immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit. Neben einigen Großspendern unterstützen tausende von Kleininitiativen seine Arbeit finanziell und ideell.

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Nikola Donig
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: (01) 531 15 / 2922

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0004