Plassnik: "Den europäischen Reformkurs entschlossen fortsetzen"

Außenministerin trifft ihren ukrainischen Amtskollegen Boris Tarasiuk in Wien

Wien (OTS) - Außenministerin Ursula Plassnik traf heute in Wien
mit ihrem ukrainischen Amtskollegen Boris Tarasiuk zusammen. Im Mittelpunkt des Gespräches standen das Programm der neuen ukrainischen Regierung und die Fortsetzung des europäischen Annäherungsprozesses.

"Die Ukraine ist uns ein wichtiger europäischer Partner, den wir auf seinem Reformkurs weiter entschieden unterstützen. Wir erwarten von der neuen ukrainischen Regierung aber auch, den eingeschlagenen Reformkurs mit Entschlossenheit fortzusetzen. Außenminister Tarasiuk steht für die Kontinuität der europäischen Linie der Ukraine und der weiteren konstruktiven Zusammenarbeit in der Nachbarschaft, etwa mit Moldawien", so die Außenministerin.

"Wir wollen die Dynamik und das Potential unserer Beziehungen voll ausschöpfen. Die EU steht bereit, mit der Ukraine Verhandlungen zu einem vertieften Abkommen aufzunehmen, das auch die Einrichtung einer Freihandelszone vorsieht. Zuvor muss die Ukraine aber WTO-Mitglied werden, wozu die Umsetzung entsprechender Reformen notwendig ist. Dieses neue Abkommen könnte unseren Wirtschaftsaustausch weiter beleben und einen wichtigen Beitrag zur Vertiefung unserer Beziehungen insgesamt leisten", sagte Plassnik weiter.

"Die Ukraine ist unterwegs in die europäische Wertegemeinschaft. Dabei stehen unsere Grundwerte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundfreiheiten im Vordergrund. Denn sie sind die unerlässliche Basis für nachhaltige Entwicklung und dauerhafte Stabilität in unserer europäischen Nachbarschaft und damit auch für unsere eigene Sicherheit", so Plassnik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003