SP-Schuster ad VP-Walter: Der VP-Schmäh von Schuldzuweisungen an andere ist längst durchschaut!

Wien (SPW-K) - "So wie der Schelm denkt, so ist er: Wie sein
Vorbild Bundeskanzler Schüssel laufend, behauptet auch VP-Walter ständig etwas, was gar nicht zutrifft. So hat Wien im Schnitt weder die höchsten Kindergartenkosten, noch ist die Stadt schuld an den Auswirkungen der neoliberalen Ellbogenpolitik der schwarzblauorangen Bundesregierung. Für die starke Erhöhung der Zahl der Sozialhilfebezieher, die Rekordarbeitslosigkeit in Österreich, die höchste Abgabenbelastung, die drastischen Ausweitung der Selbstbehalte etc. etc. trägt die Regierung - so wie es in allen Kulturstaaten der Welt selbstverständlich ist - und sonst niemand die politische Verantwortung. Alle anderen Behauptungen Walters sind nicht anderes als ein Schmäh", replizierte Dienstag SP-Gemeinderat Schuster auf die neuerlich versuchten Umdeutungen seiner Aussagen durch den VP-Politiker.

"Im übrigen", so Schuster, "vermisse ich immer noch den Aufschrei der Wiener ÖVP zu den angekündigten exorbitanten Preissteigerungen bei wichtigen Lebensmitteln. Wenn die öffentliche Hand in Wien Tarifanpassungen vornehmen muss, die oft nicht einmal die Inflation abdecken, ist für die Wiener ÖVP Feuer am Dach, wenn Private unter selbst von Experten nicht nachvollziehbaren Gründen ihre Preise gewaltig in die Höhe schrauben wollen, gibt´s keinen Laut der Kritik von Hahn, Tschirf und Co. Trotz einer solchen eklatanten widersprüchlichen Verhaltensweise seiner Partei scheut sich VP-Walter nicht den Begriff Fairness in den Mund zu nehmen. Der passt allerdings zur Ellbogen-Politik der ÖVP genau so wie Feuer zu Wasser", schloss Schuster. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003