BZÖ-Grosz: Nächster Versuch VP-Seitingers die Arche Noah zu ruinieren

Seitingers Vorstoß ein Trojanisches Pferd gegen den steirischen Tierschutz

Graz (OTS) - "Die heutigen Ankündigungen von Landesrat Seitinger, den Tierschutz in der Steiermark neu zu ordnen, sind ein weiterer Versuch, das Tierschutzhaus Arche Noah zu ruinieren. Seitinger hat schon einmal einen Versuch gestartet, Obmann Oster und die steirischen Tierschützer zu diskreditieren. Er ist damals gescheitert und wird auch diesmal scheitern. Wir werden es nicht zulassen, dass Seitinger seinem Freund Lichtenegger vom Landestierschutzhaus volkstümlich gesagt den Hintern vergoldet aber ständig versucht, die Arche Noah an die Leine zu nehmen. Seitinger soll es ein für alle mal lassen, den Tierschutz in der Steiermark zu diskreditieren. Viel wichtiger wäre es, wenn die heute präsentierten Mittel in gerechter Weise aufgeteilt werden. Diese unerträgliche Bevorzugung des Landestierheimes, die sämtlichen Richtlinien eines anständigen Tierschutzes widerspricht, ist nicht mehr auszuhalten", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz am Mittwoch in Graz.

Grosz kündigte zudem an, im Rahmen einer Pressekonferenz noch diese Woche einige Unterlagen, die seine Vorwürfe bestätigen, präsentieren zu wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0008