ÖBB-Werbeflächen: Gleiches Recht für alle Parteien

Auch SPÖ hat Information über Werbemöglichkeit erhalten und früher auch genutzt

Wien (OTS) - 5. September 2006 - Die Behauptungen von SPÖ-Abgeordneten Kräuter über die angebliche Parteienwerbung der ÖBB für die ÖVP sind in sämtlichen Punkten falsch und haltlos und daher eine absolut inakzeptable Diskreditierung der ÖBB. Fakt ist vielmehr, dass die ÖBB bereits im Februar alle im Parlament vertretenen Parteien schriftlich darüber informiert haben, dass sie Werbeflächen bei den ÖBB buchen können. Promotion- und Verteil-Aktionen auf Bahnhöfen bleiben weiterhin untersagt. Für politische Werbung gewähren die ÖBB übrigens generell keine Rabatte und stellen damit sicher, dass es zu keinen finanziellen Bevorzugungen kommen kann. Wenn die SPÖ sich für den aktuellen Wahlkampf entschlossen hat, keine Werbeflächen bei den ÖBB zu buchen, dann ist das ihre Sache.****

Im Übrigen hat sich die SPÖ bei vergangenen Wahlkämpfen nicht mit werblicher Enthaltsamkeit im Bereich der ÖBB geübt. So waren in den letzten Jahren zahlreiche SPÖ-Politiker auf Postbussen abgebildet. Die unsachliche und offenbar durch den intensiver werdenden Wahlkampf motivierte Darstellung einer einseitigen Vorgehensweise wird von den ÖBB daher als bewusstes Vorbringen von Falschinformationen gewertet.

S e r v i c e
Interessierten Medienvertretern können die ÖBB auf Anfrage gerne Bilder von den letzten SPÖ-Werbungen auf Postbussen zusenden.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gary Pippan
Leiter Externe Kommunikation
ÖBB-Holding AG
Tel: +43 1 93000 44088
e-mail: gary.pippan@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001