ETHICON stellt neue Vorrichtung zur Behandlung von Belastungsinkontinenz vor

Athen, Griechenland (ots/PRNewswire) - ETHICON Women's Health & Urology wird bei der Jahrestagung des Internationalen Urogynäkologischen Verbands (International Urogynecological Association, IUGA) in dieser Woche bekannt geben, dass das GYNECARE TVT SECUR(i)-System für weibliche Stressharninkontinenz (Stress Urinary Incontinence, SUI) jetzt erhältlich ist. Diese neue Schlingenvorrichtung für die mittlere Harnröhre enthält weiterhin die Bestandteile, die GYNECARE TVT zum Gold-Standard bei der SUI-Behandlung gemacht haben, präsentiert sich aber in einer kleinen, innovativen Ausführung, die eine weniger invasive Behandlungsmethode ermöglicht und Beschwerden ausschliesst, die mit Einschnitten in die Haut einhergehen.

GYNECARE TVT SECUR verfügt über ein PROLENE(i) Polypropylen-Netzimplantat , das vier Mal kürzer als herkömmliche Schlingen ist. Das Netzband wird der Patientin mittels eines neuartigen "Attach and Release"-Mechanismus eingesetzt, der eine dauerhafte und kontrollierte Positionierung ermöglicht, wobei keine Ausgänge über die Haut entstehen. Resorbierbare Befestigungsspitzen, die aus Vicryl(i) (Polyglactin 910)-gewebtem Netz und PDS(i) (Polydioxanon)-Nahtmaterial bestehen, bieten eine mechanische Befestigung, bis ein vollständiges Einwachsen des Gewebes erfolgt ist. Die Vorrichtung wird in einem 10 - 15 Minuten dauernden Eingriff eingesetzt, der unter Lokalanästhesie durchgeführt werden kann.

"Die TVT-Schlinge hat unsere Einstellung hinsichtlich der Behandlung von SUI beeinflusst und sich über Jahre hinweg als sicher und effektiv erwiesen", so Mickey Karram, M.D., FACOG, Leiter der Abteilung für Urogynäkologie am Good Samaritan Hospital in Cincinnati, Ohio, und Professor für Geburtshilfe und Gynäkologie an der University of Cincinnati School of Medicine. "Ich bin der Meinung, dass dieses neue Verfahren auf klinischer Erfahrung aufbaut und eine patientenfreundlichere Methode mit dem Potenzial bietet, einige der Komplikationen zu reduzieren, die in Zusammenhang mit Schlingen für die mittlere Harnröhre gemeldet wurden."

Dr. Karram, Versuchsleiter für die Vorrichtung in den USA, wird bei einem Symposium anlässlich der IUGA am 8. September über seine frühklinischen Erfahrungen berichten.

INFORMATIONEN ZU GYNECARE TVT

Das GYNECARE TVT SECUR-System verwendet das gleiche einzigartige PROLENE-Netz, das über einer Million Patientinnen auf der ganzen Welt eingesetzt wurde und sich laut der klinischen Langzeitdaten über sieben Jahre als sicher und effektiv bewährt hat. Das Netz wird durch die Vagina eingeführt und unterhalb der Harnröhre positioniert, wodurch eine unterstützende Schlinge geschaffen wird. Bei Bewegung oder sportlicher Betätigung stützt das Netz die Harnröhre, wodurch diese verschlossen bleibt und ein Urinabgang vermieden wird. Das Band übt seine stüztende Wirkung nur im Bedarfsfall aus, so dass eine unnötige Spannung in der Urethra vermieden wird (spannungsfrei).

Das Verfahren ist nicht für Frauen geeignet, die schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Frauen, die sich einer Antikoagulationstherapie unterziehen, kommen für dieses Verfahren ebenfalls nicht in Frage.

Die Gruppe der GYNECARE TVT-Produkte wird von ETHICON Women's Health & Urology vermarktet, einem Geschäftsbereich der ETHICON, INC. Die ETHICON, Inc. ist ein Unternehmen des Johnson & Johnson Konzerns.

Für weitere Informationen und komplette Produktinformation besuchen Sie bitte die Website http://www.jnjgateway.com.

(i) Warenzeichen der ETHICON, Inc.

Website: http://www.jnjgateway.com

Rückfragen & Kontakt:

Christine Gennaro von Ogilvy Public Relations, Tel.: +1-212-880-5356

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011