Sozialpaket: Vilimsky: Letztes Kapitel von Schwarz-Orange!

BZÖ machte Politik für das Großkapital, Wirtschaftskapitäne und die Industrie!

Wien, 05-09-2006 (fpd) - Das Scheitern des Sozialpaketes im
heutigen Ministerrat ist wohl das letzte traurige Kapitel von Schwarz-Orange. Dieses Buch wird sich am 1.Oktober für immer schließen und eine traurige Fußnote im Geschichtsbuch der Republik werden, so heute FPÖ-Generalsekretär Bundesrat Harald Vilimsky. ****

"Für wie dumm halten die orangenen Minister, Staatssekretäre und Funktionäre eigentlich die Österreicher? Über Jahre hinweg ermöglichen sie eine unsoziale und industrieorientierte Politik der ÖVP und versuchen dann drei Wochen vor der Wahl noch schnell ein paar Stimmen mit sozialen Forderungen umzusetzen. Dafür war wirklich lange genug Zeit. Die Reichen sind hingegen mit oranger Unterstützung immer reicher, die Armen immer ärmer geworden. Der Mittelstand ist de facto weggebrochen. Dem BZÖ glaubt kein Wähler mehr, mittlerweile nicht einmal mehr der Koalitionspartner. Eine gerechte Strafe am 1. Oktober wird beiden nicht erspart bleiben, für das BZÖ heißt das allerdings lebenslanges Polit-Exil und außerparlamentarische Opposition", so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005