Pröll zeichnet BOKU und vier Unternehmen für ihr Umweltschutzengagement aus

Uni für Bodenkultur erhält EMAS-Zertifizierungsurkunde überreicht

Wien (OTS) - "Die ausgezeichneten Betriebe und die BOKU sind Vorreiter im Verbinden von Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit. Sie leben vor, wie man nachhaltig erfolgreich wirtschaften kann. Der effiziente Einsatz von Ressourcen, Recycling oder Finanzanlagen nach ökologischen Kriterien zahlen sich aus. Die Betriebe übernehmen damit Verantwortung für künftige Generationen und leisten einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in Österreich. Das Österreichische Umweltzeichen und die EMAS-Zertifizierung bringen die Anerkennung dieser Leistungen für den Umweltschutz zum Ausdruck", so Umweltminister Josef Pröll heute bei der Verleihung der Umweltzeichen-Urkunden an die Embatex AG, die 3 Banken-Generali Investment Gesellschaft m.b.H., die Hotels Imperial und Bristol sowie der Übergabe der Urkunde an die Universität für Bodenkultur (BOKU) für ihre Zertifizierung nach dem Umweltmanagementsystem EMAS.

Die Auszeichnung mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Produkte und Tourismusbetriebe und die Beteiligung am Umweltmanagementsystem EMAS für Unternehmen erfreuen sich stetig wachsenden Interesses. Im Bereich Umweltzeichen hat sich die Zahl der ausgezeichneten Produkte auf 350 erhöht. Insgesamt stellen 75 Betriebe Produkte mit dem Umweltzeichen her und erwirtschaften damit ca. 200 Mio. Euro pro Jahr. Im Bereich Umweltzeichen für Tourismusbetriebe sind rund 200 Betriebe (mit ca. 16.000 Gästebetten) ausgezeichnet. Derzeit gibt es 251 aktive EMAS-Betriebe in Österreich.

Die Preisträger und ihre Umweltleistungen

Die EMAS-Teilnahmeurkunde überreichte Umweltminister Pröll an die Universität für Bodenkultur. Die Universität für Bodenkultur beteiligt sich als erste Universität Österreichs und als dritte europäische Universität an EMAS. Alle elf Institutsgebäude im Bereich Türkenschanze (inklusive der Labors) sowie ein großes Institutsgebäude in der Muthgasse sind nun EMAS-registriert. Das engagierte Umweltprogramm der BOKU umfasst Maßnahmen zum ökologischeren Einkauf, Maßnahmen im Bereich des Abfallmanagements und des Chemikalienmanagements, sowie zur Reduktion des Wasserverbrauchs und einen Kriterienkatalog für Veranstaltungen ("faire Feste feiern").

Im Bereich Tourismus zeichnete Pröll die Hotels Imperial und Bristol mit dem Österreichischen Umweltzeichen aus. Die beiden Hotels gehören zum Konzern Starwood Hotels & Resorts und haben das Österreichische Umweltzeichen unter dem Motto "Effiziente Ressourcennutzung ohne Einschränkung des Gästeservices" umgesetzt. Damit haben sie den Beweis erbracht, dass Spitzenhotellerie und Ökologie vereinbar sind.

Die Embatex AG in Feldkirchen in Kärnten kann sich über die Umweltzeichen-Auszeichnung für ihre Druckerpatronen und Tonerkartuschen der Marke Emstar freuen. Diese werden im Recycling-Verfahren von der Embatex AG in Feldkirchen hergestellt.

Die 3 Banken-Generali Investment Gesellschaft m.b.H. in Linz erhielt von Umweltminister Pröll die Umweltzeichen-Urkunde für ihren grünen Nachhaltigkeitsfonds (grüne Fonds sind solche, die ihre Anlagepolitik nach ökologischen und ethisch-sozialen Kriterien ausrichten).

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003