Vilimsky: Gusenbauer, Vranitzky und Heide Schmidt - "Politisches Albtraum-Team"!

Politisches Harakiri der Sozialdemokratie - FPÖ bekräftigt Vertretungswunsch für viele enttäuschte Mitglieder, Wähler und Sympathisanten der SPÖ

Wien, 05-09-2006 (fpd) - "Der glücklose Alfred Gusenbauer, der schon kurz nach seiner Startklar-Tour mit kapitalem Motorschaden in der Boxenstraße landete und seit der ÖGB/BAWAG-Causa keinen Tritt mehr faßt. Dazu der Nadelstreif-Sozialist Franz Vranitzky, ein Aushängeschild des Turbokapitalismus und Serien-Wahlverlierer. Jetzt noch Heide Schmidt, die von den Österreichern aus dem Parlament hinausgewählt wurde. Wenn das das "Dream-Team"der SPÖ sein soll, dann "Gute Nacht Sozialdemokratie". Für Österreich ist das eher ein politisches Albtraum-Team", so heute FPÖ-Generalsekretär Bundesrat Harald Vilimsky zur Präsentation des Gusenbauer-Komitees. ****

"Wir nehmen zur Kenntnis, daß die SPÖ gerade politisches Harakiri durchführt und bekräftigen unseren Vertretungswunsch für die vielen enttäuschten Mitglieder, Wähler und Sympathisanten der SPÖ. Dem Turbokapitalismus der Luxuslinken in der SPÖ stellen wir unser soziales Verantwortungsgefühl für die österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber. Schüssel noch einmal zum Kanzler zu machen, wie das von weiten Teilen der SPÖ ja schon fix geplant sei, ist für die FPÖ absolut inakzeptabel. Die unsoziale Eiskasten-Politik Schüssels muß endlich ein Ende finden, so Vilimsky. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003