Dirnberger: Österreichische KMU's können bald wieder aufatmen

Countdown läuft: Nur noch 25 Tage bis zur "Fallobstkompostierung al'Orange"

Wien (OTS) - Mit dem bereits terminlich absehbaren Ausscheiden der demokratisch gar nicht legitimierten Orangen aus Regierung und Parlament können auch die österreichischen kleinen und mittleren Unternehmen wieder aufatmen, stellte heute der Fraktionsobmann der Fachliste der gewerblichen Wirtschaft Wien, Mag. Dr. Elmar Dirnberger, erfreut fest. "Damit kommt dem VP-Wirtschaftsbund ein willfähriger Partner dabei abhanden, die Interessen multinationaler Konzerne und Brüsseler EU-Bürokraten, entgegen den Berechtigten des Rückgrates der österreichischen Wirtschaft, eben der kleinen und mittleren Unternehmen, zu vollziehen" betonte Dirnberger.

Steuervorteile für multinationale Konzerne "Stichwort Gruppenbesteuerung" anstelle einer radikalen Senkung der Lohnnebenkosten ist mit Sicherheit der falsche Weg, so Dirnberger weiter. Ebenso ist die "musterschülerhafte" Umsetzung jeglicher Brüsseler Normierungen anstelle einer radikalen Entbürokratisierung und damit verbundenen tatsächlichen Liberalisierung der österreichischen Wirtschaft entschiedenst abzulehnen. "Die Umsetzung jeglicher Brüsseler EU-Vorschriften sollte eigentlich mit derselben juristischen Akribie betrieben werden, wie dies derzeit bei den Kärntner Ortstafeln eindruckvoll unter Beweis gestellt wird" so Dirnberger weiter.

Auch wenn es möglicherweise zusätzlich verwirrend erscheint, die Fachliste der gewerblichen Wirtschaft, unter der Führung von KR Dkfm. Ing. Hans-Dieter Hubmayr und SR a.D. Prim. Dr. Reihart Waneck auf Bundesebene sowie unter meiner Führung, ist in Wien die original blaue Vertretung der wirtschaftlichen Interessen des freiheitlichen Lagers sowie zahlreicher unabhängiger Unternehmer im Gegensatz zu der Orangenen, von Detlef Neudeck und Co geführten, Gruppierung, die entgegen den bisherigen gerichtlichen Entscheidungen noch immer unter dem Namen "Fachliste der gewerblichen Wirtschaft" auftritt und mit dem der Fachliste der gewerblichen Wirtschaft zustehenden Kammerförderungen auch noch Werbung für orangene Gallionsfiguren betreibt. Auch hier wird der 1. Oktober eine politische Zaesur bewirken, so Dirnberger weiter.

"Ceterum censeo: Die Zwangsmitgliedschaft in der Wirtschaftskammer ist eine Abzuschaffende" so Dirnberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Fachliste der gewerblichen Wirtschaft,
p.A. 1090 Wien, Garnisong. 12/18A,
Mag. Dr. Elmar Dirnberger
Tel.: 01/402 67 52-23
mailto: e.dirnberger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005