ARBÖ: Rückreiseverkehr voll im Gang!

Staus vor Grenzübergängen und am Tauerntunnel

Wien (OTS) - Samstag Früh gegen 07:00 Uhr meldete der ARBÖ-Informationsdienst sechs Kilometer Stau vor dem Tauerntunnel in Fahrtrichtung Süden. "Ein gewohntes Bild", berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. Auf der Tauernautobahn (A10), zwischen Flachauwinkel und Zederhaus mussten Autofahrer bis zu einer Stunde Wartzeit einplanen. Der ARBÖ-Informationsdienst riet allen Autofahrern ohne Anhänger über die Katschbergbundesstraße (B99), sowie über die ÖBB-Autoschleuse Böckstein-Mallnitz auszuweichen.

Auch der Rückreiseverkehr an den Grenzen machte sich bemerkbar. In Nickelsdorf warteten Autofahrer über eine Stunde bei der Einreise von Ungarn nach Österreich. Am Grenzübergang Karawankentunnel musste man in beiden Fahrtrichtungen Behinderungen hinnehmen. Bei der Einreise betrug die Wartezeit vor dem Karawankentunnel eine halbe Stunde. Auch Richtung Slowenien brauchte man viel Geduld. Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, behinderte ein Lkw-Unfall kurz nach dem Karawankentunnel den Verkehr. Der rechte Fahrstreifen musste daher für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Detaillierte Infos, wo sich an welchen Tagen die neuralgischen Staupunkte und Straßensperren befinden, hat der ARBÖ auf seiner Website www.arboe.at zusammengefasst. Die Verkehrsexperten des ARBÖ-Informationsdienstes geben täglich ab 6 Uhr früh bis 21 Uhr unter der Telefonnummer 050-123-123 Auskunft über die aktuelle Verkehrslage.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001