Erlebnisreise WasserKraft bereits jetzt ein großer Erfolg

Zwischenbilanz zogen Seppi Bucher, Werner Bilgram und Sigi Neuschitzer - Stärkung der Region, Ganzjahrestourismus wird forciert

Klagenfurt (LPD) - Das Konzept mit dem Zyklus Kärnten
wasser.reich, der heuer und nächstes Jahr unter dem Thema "WasserKraft" im Lieser- und Maltatal positioniert ist und Besucher anzieht, geht voll auf. Wie Landestourismusdirektor Seppi Bucher, der Chef der Kärnten Werbung Werner Bilgram und der erfolgreiche Hotelier aus Trebesing, Sigi Neuschitzer bei einer Zwischenbilanz auf dem Wörthersee-Schiff Thalia betonten, gebe es eine spürbare Aufbruchstimmung in den betroffenen fünf Gemeinden und zehn- bis 20prozentige Umsatzsteigerungen bei den Betrieben. Von 20. Mai bis 25. August 2006 wurden an den 14 neuen Ausflugszielen im Lieser- und Maltatal insgesamt 147.146 gezählt. In der Region hat es von Mai bis Juli 2006 mit 174.018 Nächtigungen ein Plus von 8,56 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert gegeben.

Wie Bucher sagte, erwarte man sich im September und Oktober noch einen Besucheransturm. Die Zielsetzung von Kärnten wasser.reich sei die Stärkung des ländlichen Raumes und die Ausweitung auf einen Ganzjahrestourismus. Insgesamt habe das Land fünf Mio. Euro investiert, davon 1,5 Mio. in die Werbung. Durch Investitionen und Attraktionen wolle man eine Modellregion entwickeln und diese wirtschaftlich voranbringen, so Bucher. Wasser sei ein langfristiges Thema. Themenmanagement werde immer wichtiger, ist Bucher überzeugt.

Bilgram hob das große Medienecho in zahlreichen in- und ausländischen Medien hervor. Auch auf 13 Messen sei Kärnten wasser.reich vertreten gewesen. Gerade im Osten sei das Interesse für das Thema Wasser sehr groß. Insgesamt bezifferte Bilgram den Werbewert mit rund 25 Mio. Euro. Die Kärnten Werbung habe auch eine eigene repräsentative Befragung in Auftrag gegeben. Das attraktivste Ziel sei die Kölnbreinsperre, gefolgt von der Wasser- und Künstlerstadt Gmünd und dem Fallbachfall. 92 Prozent wollen die Erlebnisreise WasserKraft weiterempfehlen. Auch den kommenden Teil von Kärnten wasser.reich, das Wasser.Leben ab 2008 am Millstätter See will ein Drittel der Befragten besuchen. Das Interesse am Thema Wasser sei weiter im Steigen begriffen, so Bilgram.

Sigi Neuschitzer dankte der Landesregierung für die Investitionen zur Schaffung einer nachhaltigen Infrastruktur. Dadurch könne sich das Lieser- und Maltatal als Familiental besser präsentieren. In Gmünd sei noch nie so viel los gewesen wie heuer, so Neuschitzer. Die Gastronomie profitiere von den vielen Kulturveranstaltungen. Nächstes Jahr und als Nachnutzung wolle man das Thema Feuerwehreinsatz und Wasser darstellen. Auch wolle man Malta als Kletterdorf und die Innerkrems als Abenteuerdorf positionieren, so Neuschitzer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001