Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Österreich (SWV): Guten Morgen, Grüne Wirtschaft!

Volker Plass und Alexander Van der Bellen entdecken die Einpersonenunternehmen (EPU)

Wien (OTS) - Die Grünen präsentierten heute ihre Plattform für Einpersonenunternehmen. "Reichlich spät", findet Dir. Günter Wandl, Geschäftsführer des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes " der SWV kümmert sich bereits sein langem um diese Zielgruppe. Das ist nicht nur in unserem Wahlprogramm für die Wirtschaftskammerwahlen 2005, sondern auch auf unserer Website www.wirtschaftsverband-wien.at, sowie in unseren politischen Aussendungen und Anträgen in der WKO ersichtlich". Dabei fordert der SWV unter anderem die Abschaffung der Mindest-Köst, die Einführung eines Stabilitäts- und Wachstumsfonds, sowie eines Freibetrages für Investitionen und eine Verkürzung der Frist für Abschreibungen von Investitionen, weiters die Einbeziehung von Selbstständigen zu fairen Bedingungen in das Arbeitslosengesetz und die Abschaffung des Selbstbehaltes in der GSVG-Krankenversicherung, "Und das nicht erst jetzt im Wahlkampf. Aber offenbar versucht die Grüne Wirtschaft durch das Aufwärmen unserer sozialdemokratischen Forderungen den "vor sich hin tümpelnden" Wahlkampf der Grünen so wenigstens ein bisschen aufzupolieren", schloss Wandl.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.: +43(1)5224766-12, Fax: +43(1)5262352
Mobil: +43(0)664-8304337
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband.at
ZVR: 922857015 bzw. 421018716

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001