Amon: ÖGB bestätigt Interventionen Matznetters

SPÖ riskiert Arbeitsplätze der ÖGB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wien, 28. August 2006 (ÖVP-PK) Es sei "interessant", dass
der ÖGB nunmehr in der OTS 143 selbst bestätige, "dass
offenbar SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter in Bezug auf
den Termin zur Bilanzpräsentation bei den SPÖ-Gewerkschaftsspitzen interveniert hat", betonte ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Werner Amon.

Es sei zwar löblich, wenn der ÖGB darauf hinweise, dass er sich davon nicht beeindrucken lasse - "Faktum bleibt trotzdem,
dass der ÖGB die von ihm selbst vorgeschlagenen Termine für
die Bilanzlegung nicht eingehalten hat und daher der Schluss zulässig ist, dass diese Interventionen von der SPÖ-Spitze
ihre Wirkung nicht verfehlt haben", so der ÖAAB-
Generalsekretär. Dies sei umso bedauerlicher, als dass die SPÖ-Verantwortlichen im Gewerkschaftsbund damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ÖGB "im wahrsten Sinne
des Wortes im Regen stehen lassen", schloss Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und
Medien, Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007