Unverantwortliche Fehlmeldung vom Magazin Trend

Stellungnahme von MPREIS zur APA-Meldung APA0152 vom 27.8.06

Wien (OTS) - "Ich muss dazu sagen, das ist eine unverantwortliche Berichterstattung über ein Tiroler Familienunternehmen, eines der letzten Betriebe im österreichischen Lebensmittelhandel das noch in österreichischer Hand ist!", ist MPREIS-Geschäftsführer Hansjörg Mölk entrüstet. 2/3 der Unternehmen im österreichischen Lebensmittelhandel sind bereits in ausländischem Besitz und werden international geführt. MPREIS geht es wirtschaftlich ausgezeichnet.

Offenbar hat der Journalist Dr. Markus Groll vom österreichischen Wirtschaftsmagazin Trend, weil er kein Interview von MPREIS erhalten hat, einen "Rachefeldzug" gegen das Tiroler Familienunternehmen MPREIS gestartet. Dr. Groll verbreitet über eine OTS-Meldung OTS0010 vom 27.8.06 und dem Trend falsche Informationen über MPREIS, es wurden von MPREIS bereits rechtliche Schritte eingeleitet.

Dr. Groll beruft sich auf Bilanzzahlen, wobei er offensichtlich Probleme beim Lesen und Interpretieren der Unternehmenszahlen hat. Des weiteren verwechselt Dr. Groll auch Geschäftsjahr mit Kalenderjahr.

Die zitierte Aussage einer Unternehmenssprecherin: "Wir haben derzeit eine sehr schwierige Phase im Unternehmen" wurde nie in Bezug auf das Unternehmen MPREIS getätigt, sondern bezog sich auf den gesamten österreichischen Lebensmittelhandel.

Im Gegensatz dazu ist MPREIS eines der erfolgreichsten Unternehmen im österreichischen Lebensmittelhandel. Die Umsatz- und Ertragsentwicklung beim Tiroler Familienunternehmen liegt weit über dem Branchenschnitt. Die Umsatzzahlen werden branchenüblich in Brutto angegeben und beinhalten die Umsätze der Firmengruppe:

Kalenderjahr 2005 = knapp 430 Mio. Euro

Kalenderjahr 2004 = knapp über 400 Mio. Euro

Entgegen der Trend-Falschmeldung ist MPREIS laut Marktforschungsinstitut AC Nielsen seit 3 Jahren Marktführer in Tirol, der Abstand zum Mitbewerber wurde weiter ausgebaut! MPREIS ist das erfolgreichste Unternehmen im Tiroler Lebensmitteleinzelhandel.

Heuer hat MPREIS bereits 5 neue Märkte eröffnet (Elbigenalp, Tannheim, Innsbruck O-Dorf, Sillian, Aldrans), weitere 4-5 Märkte werden heuer noch folgen (Sölden, Serfaus, Oberndorf, Innsbruck).

MPREIS als Tiroler Familienunternehmen fördert seit Jahrzehnten den Tiroler Wirtschaftsraum mit mehr als 150 Lieferanten aus Tirol. Über 330 regionale Bau- und Baunebenbetriebe haben in den letzten Jahren von MPREIS Aufträge erhalten. Diese Falschmeldungen von einem österreichischen Wirtschaftsmagazin sind besonders unverantwortlich gegenüber den 4.000 Mitarbeitern die bei MPREIS beschäftigt sind.

Weiters ist bedenklich, dass diese Trend-Meldung gerade am Sonntag ausgesendet wird, wo Stellungnahmen vom Unternehmen schwer möglich sind!

MPREIS nachhaltig im Tiroler Wirtschaftsraum eingebettet:

Tiroler Produkte im Sortiment (Vergleich im August 2006)

Beispielhafte Warengruppen MPREIS Hofer Lidl Milchprodukte 215 5 0 Wurstwaren, Speck 145 8 0 Mineralwasser, Sirup, Limonaden 59 0 0 Marmeladen 48 0 0 Teigwaren 48 0 0 Bier, Spirituosen 41 0 0

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ingrid Huter: Tel: 0512-300-4221 / Fax: 0512-3131-4221
e-mail: ingrid.huter@mpreis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005