Einladung zur Pressekonferenz "Meilenstein in der Behandlung von Lymphdrüsenkrebs"

Dem Leben Jahre schenken: Neuzugelassene Erhaltungstherapie mit MabThera(R) halbiert Mortalitätsrisiko

Wien (OTS) - Anlässlich des Welt-Lymphomtages laden wir am
Freitag, dem 15. September 2006, 10.00 Uhr ins Café Landtmann, Dr.-Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien ein.

Beim Non-Hodgkin-Lymphom handelt es sich um eine schwere Krebserkrankung des lymphatischen Systems, die in den meisten Fällen unheilbar ist. Am 15. September machen Lymphdrüsenkrebs-Selbsthilfegruppen weltweit auf die Problematik dieser Krebsform aufmerksam.

MabThera(R), eine Antikörpertherapie des auf punktgenaue Krebsbehandlung spezialisierten Schweizer Pharmakonzerns Roche, kam bisher in der Initialtherapie dieser Krebserkrankung sehr erfolgreich zum Einsatz. Nun wurde MabThera(R) auch für die Erhaltungstherapie des Non-Hodgkin-Lymphoms zugelassen. ExpertInnen sprechen von einem Meilenstein in der Behandlung des Lymphdrüsenkrebses, da durch den Einsatz dieser Antikörpertherapie das rezidivfreie Überleben der PatientInnen um Jahre verlängert und das Mortalitätsrisiko halbiert werden kann. Ein bedeutsamer Schritt, diese bisher unheilbare Erkrankung in eine chronische Krankheit zu verwandeln.

Welche weitreichenden Vorteile die neuzugelassene Therapieform bietet, welche Chancen sich daraus für die Zukunft der Behandlung des Lymphdrüsenkrebses ergeben und welche Anliegen Lymphom-PatientInnen haben, sind Themen der Pressekonferenz.

Die ReferentInnen und ihre Themen

Univ.-Prof. Dr. Richard Greil, Universitätsklinik für Innere Medizin, Salzburg: "Lymphdrüsenkrebs: Der häufigste Krebs des blutbildenden Systems weiter im Zunehmen begriffen"
Univ.-Prof. Dr. Günther Gastl, Klinische Abteilung für Hämatologie und Onkologie, Medizinische Universitätsklinik, Innsbruck: "Dem Leben Jahre schenken: neues Therapiekonzept bei Lymphdrüsenkrebs" Univ.-Prof. Dr. Richard Greil: "Österreich führend in der Erforschung von Behandlungsstrategien beim Lymphdrüsenkrebs"
Elke Weichenberger, Lymphom-Kontaktgruppe Österreich: "Betroffene helfen Betroffenen - www.lymphomhilfe.at "

Krebs kann jeden treffen - Aktion der Lymphom-Selbsthilfegruppe

Im Anschluss an die Pressekonferenz (ca. 11.15 Uhr): "Krebs kann jeden treffen - wir sind die Stimme der Lymphom-PatientInnen" - eine Aktion der neu gegründeten Lymphom-Selbsthilfegruppe. Ort:
Rathausplatz; Dauer: ca. 20 Minuten.

Die Lymphom-Selbsthilfegruppe möchte mit dieser Aktion auf die Bedeutung des Welt-Lymphomtages, die Wichtigkeit der Lymphom-Selbsthilfegruppe als Plattform für Austausch und Unterstützung von PatientInnen und Angehörigen sowie auf die über 1.000 Lymphom-Neuerkrankungen in Österreich pro Jahr aufmerksam machen. Als Zeichen dafür werden 300 Luftballons, versehen mit Informationskärtchen, in den Himmel steigen.

Wir möchten Sie auch dazu herzlich einladen.

Rückfragen & Kontakt:

Anmeldung zur Pressekonferenz und Kontaktadresse für
JournalistInnen-Rückfragen:
Barbara Urban, medical media consulting
Tel.: 0664/41 69 4 59, E-Mail: b.urban@kabsi.at
Harald Schenk, medical media consulting
Tel.: 0664/1607599, E-Mail: harald.schenk@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMC0001