1.9.: Parkraumbewirtschaftung um die Stadthalle startet wieder!

Sommerpause ist beendet - Zwischen 18.00 und 23.00 Uhr gilt wieder die Kurzparkzone

Wien (OTS) - Seit 2005 läuft der dreijährige Pilotversuch "Parkraumbewirtschaftung rund um die Stadthalle", bei dem zwischen 18.00 und 23.00 Uhr die 2-Stunden-Kurzparkzone gilt. Da in den Sommermonaten keine Veranstaltungen in der Wiener Stadthalle stattfinden, machte auch diese Regelung im Juli und August Pause. Der Pilotversuch erwies sich bislang als klarer Erfolg und Erleichterung für die AnrainerInnen.

Ab 1.September wird wieder kontrolliert - Garage und Öffis als Alternative

Täglich sind dann wieder rund 10 Kontrolleure rund um die Stadthalle unterwegs, um die Parkplatzsituation für die AnrainerInnen zu verbessern. Für alle BesucherInnen der Stadthalle ist die neue Garage eine günstige und komfortable Alternative - bei Veranstaltungen kostet ein Stellplatz lediglich 5 Euro und man erspart sich auch noch die Kosten für die Garderobe. Noch einfacher ist es natürlich, wenn man gleich mit den zahlreichen Öffentlichen Verkehrsmitteln anreist.****

Klare Eingrenzung des Gebiets und zusätzliche Hinweistafeln

Die Begrenzungen sind Neubaugürtel - Felberstraße (Achtung:
Diese liegt noch innerhalb der Zone!) - Huglgasse - Hütteldorfer Straße - Holochergasse - Oeverseestraße - Stutterheimstraße -Gablenzgasse.

Zur besseren Kennzeichnung wurden im ganzen Gebiet noch vor dem Sommer ergänzend gelbe Hinweistafeln montiert. Die linearen Kurzpark-Regelungen auf einzelnen Straßenabschnitten gelten zusätzlich. Alle Informationen bekommen Sie auch bei der "Infoline Straße und Verkehr" unter der Wiener Telefonnummer 95559 oder im Internet unter www.wien.at/verkehr/parken/bezirk/stadthalle.htm .

Positive Zwischenbilanz zeigt klaren Erfolg

Der Pilotversuch läuft noch bis Mitte 2007 und wird bis dahin begleitend evaluiert. Bereits im April 2006 konnte Bezirksvorsteher Walter Braun aber eine positive Zwischenbilanz präsentieren. Die von Dr. Max Herry erstellte Studie zeigte eine deutliche Verbesserung der Parkplatzsituation für die AnrainerInnen (über 100% Auslastung vorher, 65% Auslastung nachher), und zwar nicht nur am Abend, sondern auch tagsüber. Einen offensichtlichen Vergleich boten nun auch die zwei Sommermonate, in denen sich die Parkplatzsituation rund um die Stadthalle sprunghaft wieder auf das Niveau vor dem Pilotversuch verschlechterte. Das beweist auch, dass die Regelung rund um die Stadthalle nicht nur äußerst wirksam, sondern auch weitreichend bekannt ist. (Schluss) de

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Susanne Debelak
MA 46 - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 811 14/927 67
Fax: 811 14-99-927 67
dee@m46.magwien.gv.at
Internet: http://www.verkehr-wien.at/
Michael Hradil
MA 67 - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000/380 21
Fax: 4000-99-380 21
hrm@m67.magwien.gv.at
Internet: http://www.wien.gv.at/verkehr/parkraum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006