Wonach der Arbeitsmarkt ruft - und wie Österreich darauf antwortet: AK-Hintergrundgespräch am Mittwoch, 30. August

AK Studie zum Wandel der Qualifikationsstruktur - Beschäftigungsprojektion bis 2010

Wien (OTS) - Österreich hat weniger MaturantInnen und AkademikerInnen als andere Länder. Wie passt das mit dem Trend zur Höherqualifizierung zusammen? Wie haben sich die Anforderungen am Arbeitsmarkt verändert? Ist Österreich entsprechend darauf vorbereitet? Wie viele Menschen haben einen ihrer Ausbildung entsprechenden Beruf, wie viele arbeiten in einem nicht bildungsadäquaten Job? Welche Prognosen lassen sich für 2010 machen? Die AK Wien und die L&R Sozialforschung präsentieren zwei Studien, die darauf Antworten geben:

Hintergrundgespräch
am Mittwoch, 30. August 2006
um 9.30 Uhr

Michael Mesch, Wirtschaftsexperte und Buchautor, AK Wien
Peter Prenner, Wirtschaftsexperte und Studienautor, L&R Sozialforschung
Susanne Schöberl, stv Leiterin der AK Wien Abteilung Bildungspolitik Michael Tölle, Bildungsexperte, AK Wien

*** ACHTUNG, NEUE ADRESSE ***
Belvedere Bürozentrum (BBZ)
Sitzungssaal 417, 4. Stock
Prinz Eugen Straße 8-10
1040 Wien

Eingang für RollstuhlfahrerInnen in der Wohllebengasse (ums Eck vom BBZ-Haupteingang), bitte per Klingel den Portier rufen.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001