BMHS-Gewerkschaft empört

Vorsitzender Rainer weist AK - Unterstellungen zurück

Wien (OTS) - "Ich weise die Unterstellungen der Arbeiterkammer in ihrer Aussendung entschieden zurück. Wir haben gerade mit unseren HTLS, Handelsakademien, Wirtschaftlichen Schulen, Tourismusschulen und Lehranstalten für Kindergartenpädagogik ein international beachtetes Erfolgsmodell. Dieses berufsbildende Schulwesen als veraltetes Bildungssystem zu bezeichnen ist schlicht eine Verweigerung der Realität", erklärte der Vorsitzende der Gewerkschaft BMHS in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Mag. Jürgen Rainer.

Es ist auch eine haltlose Unterstellung, dass Schüler "rausgeprüft" würden. Unsere Schulen sind jedoch keine Aufbewahrungsstätten, sie sind ziel- und leistungsorientiert. Denn unsere Absolventen übernehmen mit ihrem Berufseinstieg in einer Firma sofort Verantwortungen, sei es im Rechnungswesen, als Baustellenleiter oder im Kindergarten.

Offensichtlich wurde die Studie sehr oberflächlich erstellt. Bei einer genaueren Analyse hätte man festgestellt, dass viele Schüler ihr 9. Schuljahr an einer BMHS absolvieren. In der Zeit findet die Mehrzahl eine Lehrstelle und verlässt freiwillig unsere Schulen. "Im Gegensatz zur falschen Aussage der AK bekommt in der BMHS jeder leistungswillige Schüler eine faire Chance. Förderungen während des Schuljahres finden statt, müssen aber auch angenommen werden. Aufsteigen mit negativen Noten ist ein falscher Ansatz, der von uns nicht mitgetragen wird", meint Rainer.

Zur Forderung nach 4.000 neuen Ausbildungsplätzen wird festgestellt, dass diese Zahl allein durch Neugründungen von technischen Schulen in Oberösterreich und in der Steiermark überschritten wurde. Gleichzeitig mussten aber auch einzelne Standorte wegen Schülermangels geschlossen werden.
Offensichtlich dient diese Wortmeldung der AK unmittelbar vor der Nationalratswahl der Aufbereitung der SPÖ-Forderung nach Zerschlagung der BMHS und Schaffung einer einheitlichen Oberstufe gemeinsam mit der AHS. Das Ergebnis wäre eine AHS mit z.B. technischer Orientierung. "Das wird von einer auch für unsere Jugend Verantwortung tragende Gewerkschaftsvertretung mit allen Mitteln bekämpft", so Rainer.

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Mag. Jürgen Rainer
Vorsitzender Bundessektionsleitung BMHS in der GÖD
Tel: 0664-4981430

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001