BZÖ-Achleitner: Stadler und sein reaktionäres Frauenbild

Wien (OTS) - Empört reagierte heute die BZÖ Frauensprecherin Abg.z.NR DI Elke Achleitner auf die Aussagen des FPÖ-Volksanwaltes Ewald Stadler, der ernsthaft ein Abtreibungsverbot gefordert hatte.

"Die Forderung von Ewald Stadler ist bezeichnend für das reaktionäre Frauenbild der FPÖ. Stadler und sein letztes Aufgebot reduzieren Frauen auf reine Gebärmaschinen. Diese rückwärtsgewandten Ansichten lassen jeder Frau kalte Schauer über den Rücken laufen. Auch ein Herr Stadler als Jurist muss zur Kenntnis nehmen, dass wir Frauen uns das vor über dreißig Jahren mühsam erkämpfte Recht auch von ihm und der FPÖ nicht mehr streitig machen lassen", empört sich die BZÖ-Frauensprecherin Achleitner.

"Das BZÖ hat in den letzten sechs Jahren vor allem für Frauen vieles erreicht. Wir stellen aber bei allen unseren Maßnahmen die Wahlfreiheit und die Freiwilligkeit in den Vordergrund. Und wir werden durch sämtliche Umfragen in unserem Weg bestärkt. Die Mehrheit der Frauen in Österreich ist heute der Meinung, dass sich die Situation der Frauen unter dieser Bundesregierung verbessert hat. Gerade in schwierigen Lebenssituationen muss man die Frauen unterstützen und geeignete Rahmenbedingungen schaffen. Abtreibungsverbot und Strafandrohungen sind überholt, reaktionär und fern der Realität. Aber das ist ja symptomatisch für die FPÖ", so die BZÖ-Frauensprecherin Elke Achleitner.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004