Büro Haider weist Darstellung des Bundeskanzleramtes zurück

Form der Ortstafeln nicht in Topographieverordnung Kärnten geregelt

Klagenfurt (OTS) - Das Büro von Landeshauptmann Jörg Haider weist die Darstellung des Bundeskanzleramtes zurück, wonach die Anbringung von Zusatz-Schildchen nicht korrekt sei. In welcher Form zweisprachige Ortstafeln anzubringen sind, sei in der Topographieverordnung Kärnten eindeutig nicht geregelt. Überdies verweist man im Büro Haiders auf zahlreiche europäische Staaten -etwa Ungarn-, die das Problem der zweisprachigen Topographie ebenfalls durch Zusatzschildchen gelöst hätten.

Man empfiehlt daher dem Bundeskanzleramt der "ersten Prüfung" und der darauf folgenden "Einschätzung" eine zweite, genauere Prüfung folgen zu lassen, dann werde man zum gleichen Ergebnis kommen wie die Verfassungsexperten des Landes Kärnten, nämlich dass Zusatz-Schildchen korrekt sind.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Arnulfplatz 1
A-9010 Klagenfurt
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
Fax: 05 0 536 22150
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0006