SPÖ weist Scheuch-Angriffe auf LAbg. Köfer entschieden zurück

Klagenfurt (SP-KTN) - - Die SPÖ weist die Attacken des BZÖ-Bündnissprechers Uwe Scheuch entschieden zurück. "Die Angriffe auf LAbg. Köfer entbehren jeder Grundlage und wenn Herr Scheuch unreflektiert auf Falschmeldungen aufspringt, dann ist das ein bedauernswerter Umgang mit anderen Abgeordneten", hält SPÖ-NRAbg. Melitta Trunk fest.

Uwe Scheuch sollte besser in sich gehen und seine eigene Leistungsbilanz durchleuchten. "Scheuch hat kein einziges Projekt im Rahmen der Konjunkturmaßnahmen beantragt, er hat der Schließungswelle gegen Kärnten zugestimmt und den Kahlschlag von den Polizeistationen bis zu den Nebenbahnen mitgetragen", so Trunk.

Köfer hingegen sei im wahrsten Sinne des Wortes ein überparteilicher Kämpfer für die Region, während Scheuch die Interessen Kärntens weit hinter die Interessen des Erhalts der orange-schwarzen Regierungsmacht stelle, so Trunk. Außerdem habe Scheuch in der Sozialpolitik geschwiegen und bei Bundesmitteln für Kärnten mehrfach dagegen gestimmt. Als Beispiele nannte Trunk den Heizkostenzuschuss und die Abstimmungsspende. "Diese Liste könnte lange fortgesetzt werden", sagt die SP-Abgeordnete. Die Funktion Scheuchs im Nationalrat bezeichnete Trunk als "Lamentieren nach Außen aber im Hohen Haus allen Belastungen zustimmen." Sogar von Scheuch erwarte sie sich, dass er im Wahlkampf fair Alternativen einzelner Parteien aufzeige, statt Mitbewerber ungerechtfertigt zu beschimpfen, so Trunk abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003