FP-Lasar: Pflegeskandal "Lainz 3" - wo bleiben die SPÖ-Antworten?

Aufnahmestopp bei Pflegern und "15 Uhr-Nachtruhe" undementiert

Wien, 25-08-2006 (fpd) - Bei allem Verständnis, dass SPÖ-Gesundheitsstadträtin Brauner ihre Beschwichtigungshofrätin Klicka mit zahlengespickten Jubelmeldungen an die Medienfront schickt, um den hausgemachten Pflegenotstand in Wien schönzureden, helfen diese Durchhalteparolen keinem vernachlässigten Pflegling in städtischen Geriatriezentren, hält FPÖ-Gemeinderat David Lasar fest.

Selbst wenn diese Zahlen überprüfbar wären und wider erwarten stimmen sollten, sagen sie doch nicht über die oft traurige Realität in den Geriatriezentren aus. SPÖ-Gesundheitsstadträtin Brauner ist daher aufgefordert, folgende drei Fragen konkret zu beantworten:

Ist es wahr,

, dass Pfleger bis zu 120 Überstunden im Monat leisten müssen?
, dass ein Aufnahmestopp für Pflegepersonal verhängt wurde?
, dass Pfleglinge in Lainz um 15 Uhr ins Bett gesteckt werden?

Die pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen haben ein Recht auf rasche und klare Beantwortung, so Lasar. (Schluss)fp

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002