ASFINAG: Europas modernste Telematikanlage wurde um die S 1 erweitert

Wien (OTS) - Seit gestern Abend leuchten sie, die neuen Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA)auf der S 1 der Wiener Aussenring Schnellstraße. Insgesamt 31 "Überkopfbrücken" werden in Zukunft die Verkehrsströme entlang der S 1 zwischen dem Knoten Schwechat und Vösendorf, aber auch auf den Zulaufstrecken der A 2 Süd Autobahn und A 4 Ost Autobahn messen, regeln und steuern. Diese "Überkopfrücken" geben dem Autofahrer Informationen über den Straßen- und Verkehrszustand und können Alternativrouten (z.B. A 23 statt S 1) anzeigen. Die Verkehrsbeeinflussungsanlagen auf der S 1 sind der erste Schritt für Europas modernstes Verkehrsmanagement - und Informationssystem für den Ballungsraum Wien. Bis 2010 werden hier in zeitlich verschiedene Ausbaustufen VBA's entstehen. Österreichweit werden auf allen wichtigen Verkehrsknotenpunkten und städtischen Ballungsräumen im gleichen Zeitraum VBA's die Verkehrsströme managen.

Verkehrsminister Vizekanzler Hubert Gorbach:
"Verkehrsbeeinflussungsanlagen erhöhen die Verkehrssicherheit um bis zu 30% und reduzieren tödliche Unfälle auf den Autobahnen um ebenfalls 30% und sind damit ein wertvoller Beitrag für mein Vorhaben, die Zahl der Verkehrstoten weiter zu senken. Seit 1999 konnte diese Zahl durch verkehrspolitische Maßnahmen bereits 1079 auf 768 (-30%) gesenkt werden.
Neben volkswirtschaftlichen Effekten werden die VBA's auch positive Auswirkungen auf Umwelt und Verkehrsfluss haben. Mit dynamischen Geschwindigkeitsanzeigen hat man die Möglichkeit auf Verkehrssituationen bzw. Umweltsituationen zu reagieren."

ASFINAG Vorstandsdirektor Franz Lückler: "Die Erfahrungen aus dem Betrieb der VBA´s auf der A 12 Inntal Autobahn und A 13 Brenner Autobahn in Tirol haben uns bestätigt, dass diese Werte sogar übertroffen werden konnten. So gab es seit April 2005 auf diesen beiden Strecken keinen Folgeunfall mehr und die Staustunden konnten um 20% reduziert werden. VBA's sind ein wirksames Mittel, die Verkehrssicherheit auf den Autobahnen und Schnellstraßen zu erhöhen."

Mit der VBA kann die ASFINAG Verkehrsleitzentrale Inzersdorf
- frühzeitig alle Autofahrer vor Unfällen auf der S 1 warnen,
- notfalls den Verkehr auf Ausweichrouten wie A 23 Südosttangente oder A 4 Ost Autobahn umleiten,
- alle Autofahrer vor Geisterfahrern und Glatteis warnen bzw. über Nebel und starken Regen informieren,
- weiters kann die ASFINAG damit auch ihre Baustellenkoordination optimieren und Staus verhindern.

Neben den 31 VBA's wurden 6 Umfelddatenerfassungsstandorte mit hochmodernen Sensoren eingerichtet, die alle relevanten Witterungszustände wie Nebel, Nässe, etc. auf der S 1 messen, aber auch Wetterdaten für das Straßenwetterinformationssystem der ASFINAG erfassen. All diese verkehrs- und witterungsrelevanten Daten werden an die ASFINAG Verkehrsleitzentrale Inzersdorf gesendet, dort verarbeitet und veredelt und an die Infotafeln der Überkopfbrücken sofort für die Autofahrer sichtbar übermittelt.

Die Kosten für die Verkehrsbeeinflussungsanlagen auf der S 1 belaufen sich auf ca. EUR 7 Mio.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Tel: +43 (0) 50108-10831
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 320 59 60
marc.zimmermann@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001