Generali Vienna Group verstärkt Wachstum vor allem in CEE

Prämienwachstum im ersten Halbjahr um mehr als 13 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro. Vorsorgeboom vor allem auch in Zentral- und Osteuropa.

Wien (OTS) - Die Generali Vienna Group hat die Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie im ersten Halbjahr 2006 deutlich vorangetrieben. Sie konnte ihr Prämienaufkommen in Österreich und ihren Märkten in Zentral- und Osteuropa um 13,3% auf 1,76 Mrd. Euro steigern. Nicht inkludiert sind einerseits entsprechend internationaler Rechnungslegung die Sparanteile der fondsgebundenen Lebensversicherung in Höhe von 49,6 Mio. Euro als auch die im ersten Halbjahr getätigten CEE-Akquisitionen.

Die Generali Vienna Group hat in den ersten sechs Monaten den Markteintritt in Serbien, der Ukraine und Bulgarien vollzogen sowie ihre Position in Kroatien verstärkt. Übernommen wurden mehrheitlich die Delta Osiguranje in Serbien, die Garant Auto und Garant Life in der Ukraine und die Orel-G-Group in Bulgarien sowie zu 100% die Libertas Osiguranje in Kroatien.

Vorsorgeboom: Um fast ein Viertel mehr Einzahlungen in Lebensversicherungen

Besonders deutlich fiel das Wachstum in der Lebensversicherung aus, was auf eine Verstärkung des Vorsorgebooms während des zweiten Quartals schließen lässt. Lag die Wachstumsrate in den ersten drei Monaten noch bei 14,6%, so kletterte sie zum 30. Juni bereits auf 23,7%. Insgesamt investierten die Konsumenten im ersten Halbjahr 605,5 Mio. Euro in ihre Generali-Lebensversicherungen.

Auch die Schaden-/Unfallversicherungen erreichten mit plus 5,1% auf 1,0 Mrd. Euro einen weiteren beachtlichen Zuwachs.

Die Märkte in Zentral- und Osteuropa setzten ihr starkes Wachstum zügig fort. Mit 485,4 Mio. Euro lag ihr direktes Prämienaufkommen um 19,9% über dem Vorjahresniveau. Sie steuerten zum direkten Prämienaufkommen der Gruppe bereits 29,2% bei. Besonders imposant war die Steigerung mit 46,4% auf 150,2 Mio. Euro in der Lebensversicherung. Auch in den anderen Versicherungszweigen erreichten die CEE-Gesellschaften mit plus 10,8% auf 335,1 Mio. Euro eine attraktive Zuwachsrate.

Schwächer fiel das Wachstum in Österreich aus: In ihrem Stamm-Markt gelang der Gruppe eine Steigerung des direkten Prämienaufkommens (ohne Rückversicherung) um 7,9% auf 1,18 Mrd. Euro. In der Lebensversicherung konnte sie um 17,7% auf 455,3 Mio. Euro zulegen. In der Schaden-/Unfallversicherung erreichte sie ein moderates Wachstum um 2,6% auf 722,7 Mio. Euro.

Hohe Leistungen aus Lebensversicherungen

Auch die Zahlungen und Leistungen für die Kunden der Generali Vienna Group erhöhten sich im ersten Halbjahr. Insgesamt wurden 1,1 Mrd. Euro ausgezahlt, um 10,5% mehr als im Vorjahr. Die Leistungen aus Lebensversicherungen wuchsen um 20,6% auf 504,5 Mio. Euro, was auf vermehrte Fälligkeiten von meist kurzfristigen Einmalerlägen in Österreich und erste Abreifungen in den Beständen der CEE-Gesellschaften zurückzuführen ist.

In den Schaden-/Unfall-Sparten stiegen die Schadenzahlungen um 3,2% auf 605,5 Mio. Euro. In diesem Betrag sind die Auswirkungen des langen Winters sowie der Überflutungen in der ersten Jahreshälfte bereits enthalten.

Rückfragen & Kontakt:

Generali Holding Vienna AG
Josef Hlinka
Tel.: (++43-1) 534 01-1375
Fax: (++43-1) 534 01-1593
Josef.Hlinka@generali.at
http://www.generali-holding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG0001