Neues Volksblatt: "Am Start" (von Christian Buchar)

Ausgabe vom 25. August 2006

Linz (OTS) - Wenn die SPÖ heute als erste der Parlamentsparteien offiziell ihren Wahlkampf eröffnet - die ÖVP folgt bekanntlich Samstag in einer Woche - ist das tatsächlich auch eine Art Startschuss für die Wahlauseinandersetzung. Was bisher geboten wurde, waren nicht mehr als Vorgeplänkel, mit denen der Sommer überbrückt wurde. Einzig BZÖ-Chef Peter Westenthaler versuchte zuletzt ernsthafter, für seine Orangen dringend benötigten Boden und für sich selbst an Bekanntheit zu gewinnen.
Entsprechend sind diverse Umfragen zum Wahlausgang derzeit nur als Momentaufnahmen mit Unterhaltungsfaktor zu genießen. Wenn, vorsichtig gerechnet, noch ein Drittel der Wähler reichlich unentschlossen ist, welcher Partei nun der Vorzug gegeben werden soll, zeigt das, wie sehr die Wahlkampfdynamik hier noch entscheidend eingreifen kann bis tief hinein in die letzten Tage vor der Wahl, weil immer mehr Wählerinnen und Wähler ihre Entscheidung immer später treffen. Eine Grundsatzfrage dieser Wahl wird sich freilich nicht ändern. Denn letztlich geht es, wie auch immer, um die Kanzlerfrage zwischen Wolfgang Schüssel und Alfred Gusenbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001