BZÖ-Wittauer zu Eder: SPÖ nach 6 Jahren aus Koma erwacht

BZÖ-Verkehrspolitik ist Erfolgsgeschichte

Wien (OTS) - BZÖ-Verkehrssprecher Klaus Wittauer kritisierte heute die SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder scharf. Eder gab heute eine Pressekonferenz zum Thema Verkehrspolitik und präsentierte das SPÖ-Verkehrskonzept. Dabei sparte er nicht mit Kritik an der Regierung. Wittauer sprach von einem "armseligen Auftritt nach dem Erwachen aus 6 Jahren Verkehrspolitik-Koma", einer "kruden Mischung aus haltlosen Vorwürfen und zur Schau gestellter Ideenlosigkeit".*****

"Die SPÖ hat seit 20 Jahren kein taugliches Konzept für eine erfolgreiche Verkehrspolitik. Auch jetzt nicht", so Wittauer. Die von Eder präsentierten Vorschläge seien "Stückwerk" und hätten nicht einmal einen konzeptiven Ansatz: "Österreich kann nur hoffen, dass der SPÖ nicht das Verkehrsressort in die Hände fällt".

Die Kritik Eders an der bisherigen Verkehrspolitik hält Wittauer für unerhört: "Das BZÖ steht mit Verkehrsminister Hubert Gorbach für die erfolgreichste Verkehrspolitik seit Jahrzehnten. Die Zahlen sprechen Bände. Noch nie wurde auch nur annähernd so viel in den Ausbau der Straßen- und Schieneninfrastruktur investiert wie in den letzten fünf Jahren. Hochmoderne verkehrstelematische Systeme wurden installiert. Noch nie gab es so wenige Verkehrstote wie jetzt. Seit 1999 ist die Zahl von 1079 um 30% auf 768 im Jahr 2005 gesunken. Die ÖBB ist dank der Reform fit für die Zukunft. Die Liste ließe sich seitenlang fortsetzen. Hat die SPÖ das alles verschlafen?"
Falls das der Fall sein sollte, zeigte sich Wittauer bereit, Herrn Eder die umfangreiche Erfolgsbilanz zum Nachlesen zur Verfügung zu stellen, diese würde den Rahmen einer Presseaussendung deutlich sprengen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005